WWE Raw is XXX: Alle Resultate aus Philadelphia, Pennsylvania (23.01.2023)

WWE Raw is XXX
23.01.2023 – Wells Fargo Center in Philadelphia, Pennsylvania
Deutsche Erstausstrahlung: 25.01.2023 (ProSieben MAXX)
Kommentatoren: Kevin Patrick & Corey Graves

Hulk Hogan und Jimmy Hart betreten zu Beginn der Jubiläumsshow die Stage. Der Hulkster spricht über den Erfolg von Raw und lässt seine Catchphrase folgen. Anmerkung: Hogans Mikrofon wurde während seiner Rede immer wieder unterbrochen, was die Zuschauer in Philadelphia zum Teil zu Buhrufen veranlasste. Diesbezüglich stürmte ein Bühnenarbeiter mitten in seiner Promo heraus und reichte ihm ein neues Mikrofon. Hogan konnte nicht beirrt werden und bewarb die Philadelphia Eagles, was zu einem großen Applaus führte.

Nun folgt ein längeres Raw Intro mit vielen Highlights der 30-jährigen Geschichte der Show.

In-Ring: Tribal Court of Sami Zayn

The Bloodline begeben sich unter eine lautstarken „SAMI“ Chant in den Ring. Im Anschluss richtet das Publikum einen „ECW“ Chant an Heyman, der Reigns jedoch Folgendes mitteilt: „ECW ist tot – und das wünsche ich mir auch für Sami Zayn.“ Das Publikum buht und lässt einen weiteren „SAMI“ Chant folgen.

Heyman bezeichnet Zayn als Judas und Verräter, der sich vom ersten Tag an mit Kevin Owens verschworen hat. Zayn hat sie dazu gebracht, sich wie die Fans der Eagles zu fühlen, die kurz davor waren, von Brock Purdy und den San Francisco 49ers besiegt zu werden.

Heyman präsentierte mehrere Clips als Beweise gegen Zayn: 12. August, als Zayn abgehauen ist, nachdem die Usos von Drew McIntyre angegriffen wurden; 29. August, als Zayn Jey Uso während seines Matches gegen Owens, welches Owens gewann, nicht geholfen hat; 26. November, als Zayn bei War Games alleine oben im Cage gefeiert hat (anstatt mit der Bloodline zu feiern); und 23. Dezember, als Zayn versehentlich Reigns an der Schulter getroffen hat.

Zurück im Ring: Heyman fragte sich, ob Zayn ein Attentat auf Reigns plante, damit er der Head of the Tables werden kann. Heyman meint, dass das Gericht Zayn für schuldig befinden sollte.

Zayn erwähnt, dass er eine ganze Verteidigung vorbereitet habe, aber er gibt zu, dass es schmerzt, Heyman all diese Dinge sagen zu hören, nach allem, was sie durchgemacht haben. Zayn ist beleidigt, dass er vor Gericht gestellt wird, um sich zu verteidigen. Er betont erneut, wie sehr es schmerzt und sagt: „Meine Verteidigung ist, dass ich keine Verteidigung habe.“ Er wirft das Mikrofon weg und setzt sich hin.

Reigns stört das Ego von Zayn und dass er nicht bereit ist, sich zu verteidigen, nachdem er ihn in seine Familie aufgenommen hat. Reigns fordert Solo Sikoa auf, es zu erledigen. Sikoa begibt sich zu Zayn und möchte ihm den Samoan Spike verpassen, doch Jey hält ihn auf.

Jey präsentiert dann seine eigenen Clips als Beweise, die bis in den August zurückreichen und zeigen, wie Zayn der Bloodline geholfen und er sich mehrmals geopfert hat. Zayn ist sehr emotional, als er das Material sieht und das Publikum jubelt.

Jey verdeutlicht noch einmal, was Zayn für The Bloodline gemacht hat und er ihn nie aufgegeben hat, weil es das ist, was Familie ausmacht. Jey fordert alle auf, ihre „Ones“ in den Himmel zu strecken, wenn sie wollen, dass Sami bei Bloodline bleibt. Jimmy Uso und die Fans strecken ihre Finger in die Höhe -Sikoa nicht.

Reigns stellt klar, dass Zayn unschuldig ist, zumindest vorerst. Reigns möchte, dass Zayn sich bei Jey dafür bedankt, dass er ihm Zeit verschafft hat. Reigns schlägt vor, dass Zayn sie heute Abend stolz machen soll und er möchte ihn danach erst wieder beim Royal Rumble sehen, wo er sich seiner letzten Prüfung stellen wird, um herauszufinden, ob er zur Bloodline gehört oder nicht. Sami umarmt Jimmy und Jey, während die anderen den Ring verlassen.

1. Match
Raw Tag Team Championship
The Usos: Jimmy & Jey (c) (w/ Sami Zayn) vs. The Judgment Day: Damian Priest & Dominik Mysterio (w/ Rhea Ripley & Finn Bálor) – nach einem ausgeführten Suicide Dive, hielt sich Jimmy sein Knie und konnte nicht mehr antreten, daraufhin kam Adam Pearce heraus und teilte mit, dass der Sieg und die Titel an Judgment Day gehen, wenn er nicht weitermachen kann, daraufhin teilte Zayn mit, dass er Jimmys Platz einnehmen wird, Pearce meinte, dass er dasselbe für Judgment Day (während es Gauntlet Matches) getan hatte und gab daher sein Okay

Fortsetzung
Raw Tag Team Championship
Sami Zayn & Jey Uso besiegten The Judgment Day: Dominik Mysterio & Damian Priest (w/ Rhea Ripley & Finn Bálor) nach dem 1D von Zayn & Jey gegen Dominik – Ripley lenkte den Referee ab, so dass Priest einen Chokeslam gegen Zayn zeigen konnte, die Auseinandersetzung wurde von Reigns, Heyman & Sikoa im Backstagebereich auf einem Fernseher verfolgt (14:06)

Backstage teilt Reigns Heyman mit, dass Zayn die Nacht erfolgreich überstanden hat, aber nun möchte er ihn nicht vor Samstag sehen.

Backstage: JBL und Baron Corbin begegnen The Godfather. Godfather freut sich, JBL zu sehen, aber er kennt dessen Handlanger Corbin nicht. JBL möchte in ihr Etablissement „APA Protection“, doch Godfather muss das zunächst mit dem Besitzer Ron Simmons klären. Simmons willigt ein, sie einzulassen, nachdem Corbin ihm ein Bündel Bargeld aushändigt. Sie gehen allesamt durch einen Türrahmen und befinden sich in einem Pokerraum mit verschiedenen WWE Superstars an den Tischen.

Wir sehen Standbilder klassischer Raw Momente aus der Vergangenheit und der Gegenwart.

In-Ring: LA Knight steht im Ring und betrachtet Bray Wyatt als einen erwachsenen Incel, der mit Puppen spielt. Wyatt lebt von seiner Vergangenheit, genau wie die Legenden im Hintergrund. Diesbezüglich lädt er eine der Legenden ein, herauszukommen, damit er dieser Person eine Vorschau auf das Pitch Black Match geben kann. Zunächst lässt sich niemand blicken – Knight wird daraufhin übermütig.

Plötzlich geht das Licht aus und die Musik des Undertakers ertönt. Die Musik wechselt dann zu seinem Kid Rock American Badass Theme und der Undertaker fährt auf einem Motorrad heraus und das Publikum ist begeistert.

Knight, der den Ring verlässt, hatte gehört, wie Taker in Joe Rogans Podcast den Umkleideraum als weich bezeichnet habe. Knight stimmt dem Taker zu, teilt ihm aber mit, dass er nicht zu diesen Typen gehört. Knight droht dem Deadman, bevor er den Ring verlässt und sich zurückziehen möchte, doch plötzlich gehen die Lichter aus und Bray Wyatt kommt heraus. Knight kehrt zurück in den Ring. Taker schnappt sich Knight und deutet einen Chokeslam an, doch schlussendlich überlässt er Wyatt Knight. Wyatt streckt Knight mit der Sister Abigail nieder.

Taker und Wyatt stehen sich anschließend gegenüber, während das Publikum „HOLY SH*T“ chantet. Taker flüstert Wyatt noch etwas zu, bevor er mit seinem Motorrad davonfährt.

Backstage: „Diamond“ Dallas Page und Alundra Blayze (Madusa) spielen Poker an einem Tisch mit Chad Gable, Otis und Corbin. Page gewinnt das Spiel. Johnny Gargano, Candice LeRae und Dexter Lumis befinden sich ebenfalls vor Ort.

Das geplante Steel Cage Match: Becky Lynch vs. Bayley (w/ Dakota Kai & IYO SKY) fand nicht statt. Damage CTRL griff Lynch außerhalb des Rings an, bevor sie den Käfig betreten konnte. Sie beförderten Lynch in den Ring, schlossen den Cage und schlugen auf sie ein, bis Pearce mit einigen Offiziellen herauskam. Pearce gelang es, die Käfigtür mit einem Bolzenschneider zu öffnen, doch die Heels hatten Lynch zu diesem Zeitpunkt bereits abgefertigt und posierten oberhalb des Käfigs.

In-Ring: D-Generation X

Triple H, Shawn Michaels, X-Pac, Road Dogg & Kurt Angle begeben sich zum DX-Theme in den Ring. Road Dogg möchte seine übliche Rede halten, doch als es an der Zeit ist, „The Badass Billy Gunn“ vorzustellen, zeigt er stattdessen auf Kurt Angle. DX ist überrascht, ihn zu sehen. Angle meint, dass er schon immer bei DX sein wollte und das Publikum lacht. Angle zieht sein Shirt aus und ein DX-Shirt kommt zum Vorschein.

Triple H übernimmt die Promo, wird aber von Imperium unterbrochen. Intercontinental Champion Gunther begibt sich mit Ludwig Kaiser und Giovanni Vinci heraus. Im Ring angekommen sagt Kaiser: „Schämt euch alle für diesen Dreck und Unsinn.“ Gunther bezeichnete sie als Degenerierte, weil sie ihren kostbaren Sport beleidigen. Gunther möchte sie aus dem Ring werfen, es sei denn, einer von ihnen möchte etwas dagegen unternehmen.

Triple H stellte sich Gunther in den Weg, machte aber schnell einen Rückzieher, und zwar mit der folgenden Begründung: „Ich bin im Ruhestand, Alter“. Auch Michaels macht einen Rückzieher, weil er zu alt ist. X-Pac und Road Dogg schließen sich dem an und wollen eine Konfrontation vermeiden. DX beraten und einigen sich darauf, dass Angle gegen Imperium antritt. Angle lehnt die Idee ab.

Im weiteren Verlauf begibt sich zunächst Seth Rollins und dann The Street Profits heraus. Alle blicken auf Triple H, doch er ist sich nicht sicher und sagt: „Dieses Booking-Zeug ist nicht einfach.“ Das bringt Teddy Long heraus und dieser setzt ein Six-Man Tag Team Match an.

DX beraten sich erneut, weil sie bestimmen möchten, wer der Special Guest Referee für das Match werden soll. Angle unterbricht sie, denn er hat ein drittes Shirt unter seinem DX-Shirt an – ein Referee-Shirt. Michaels macht das Match offiziell.

Jerry „The King“ Lawler fungiert als Kommentator für das nächste Match.

2. Match
Six-Man Tag Team Match
Special Guest Referee: Kurt Angle
Seth Rollins & The Street Profits: Montez Ford & Angelo Dawkins besiegten Imperium: Gunther, Ludwig Kaiser & Giovanni Vinci nach einem Top Rope Frog Splash und einem Stomp von Rollins gegen Vinci (13:03)

Backstage: Die Poker-Party geht weiter. Corbin besiegte den MillionDollar Man „TedDiBiase“ mit vier Assen. Als Corbin und JBL ihr Geld einstreichen wollen, lässt sich I.R.S. (Irwin R. Schyster) blicken und teilt ihnen mit, dass sie nicht vergessen sollten, ihre Steuern zu bezahlen. IRS packte alles bis auf einen Hundert-Dollar-Schein in seinen Aktenkoffer. Während der Million Dollar Man lacht, lässt sich Ron Simmons blicken und sagt: „DAMN!“

Backstage: Cathy Kelley fragt Bobby Lashley, warum sein heutige Auseinandersetzung gegen Austin Theory nun ein No-DQ Match ist. Lashley meint, dass es keine Ausreden geben wird. Austin Theory kann nicht entkommen und Lashley kann nicht für das, was er macht, verantwortlich gemacht werden. Der einzige Grund, warum er nicht mehr der Champion sei, ist wegen Brock Lesnar. Lashley wird Theory nachher auseinandernehmen. MVP unterbricht. Er hat keinen Zweifel daran, dass Lashley gewinnen wird und sie anschließend feiern können. Lashley betont, dass er in der vergangenen Woche keine Unterstützung von MVP oder Omos gebraucht habe und die Sache selbst erledigen möchte.

Ric Flair betritt die Stage und ist glücklich, denn die WWE hat ihm so viel gegeben, einschließlich der Möglichkeit, seine Tochter zu sehen, die all seine Errungenschaften übertrifft. Ric stellt die größte Women’s Championesse in der Geschichte der WWE vor: „Charlotte Flair.“

Charlotte begibt sich in den Ring und erinnert, dass Raw der Ort war, an dem die Revolution der Frauen begann und sie von einer Diva zur 14-fachen Women’s Championesse wurde. Charlotte erinnert, dass sie Ronda Rousey, Brie Bella, Nikki Bella, Asuka und Rhea Ripley besiegen konnte.- sie alle hätten ihr geholfen, zu werden, was sie heute ist. Sie mag jetzt bei SmackDown sein, aber Raw wird immer ihr Zuhause bleiben.

Bianca Belair kommt heraus und stellt klar, dass Raw ihr Zuhause ist und sie alles dafür unternehmen wird, damit Raw die beste Show im TV bleibt.

Sonya Deville begibt sich als Nächstes heraus und fragt Charlotte, ob es nötig war, Daddy den ganzen Weg dorthin zu fliegen, nur um sie in einer Show vorzustellen, in der die Leute sie nicht einmal sehen wollen. Sie fragt sich auch, ob Belair wirklich dachte, dass die Leute die Show ihretwegen anschauen. Deville möchte Anerkennung dafür, dass sie seit über einem Jahr Raw GM ist. Charlotte hat genug von Deville und meint, dass es Belair freisteht, sich um sie zu kümmern. Belair fordert Deville zu einem Match heraus.

3. Match
Non-Title Match
Bianca Belair besiegte Sonya Deville nach dem KOD (8:25)

Nach dem Match kündigt Belair einen Sieg über Alexa Bliss beim Royal Rumble an und dabei spielt es keine Rolle, ob sie Onkel Howdy, Bray Wyatt oder das Funhouse Playhouse mitbringt.

Alexa Bliss erscheint auf der Videoleinwand und warnt Belair, denn sie ist die Einzige, um die sich Belair Sorgen machen sollte. Bliss wird Rücksicht auf Belairs Augen nehmen, damit sie sehen kann, wie sie den Ring als neue Championesse verlässt.

Video: Cody Rhodes spricht über seine Teilnahme am Rumble Match und dass er es gewinnen möchte. Er steht in der Blüte seiner Karriere stehe und hatte einen Rückschlag durch seine Verletzung. Was Hell in a Cell betrifft, da hätte ihn kein Mensch davon abhalten können, in den Ring zu steigen. Im Ring zu stehen, ist wie Sauerstoff und er muss wieder atmen.

In-Ring: The Miz steht im Ring und ist verärgert, weil er für heute Abend kein Miz-TV-Segment oder ein Titelmatch bekommen hat. Er schimpft, bis Kevin Owens in den Ring geht und den Moneymaker ohne Vorwarnung mit einem Stunner niederstreckt.

Owens schnappt sich das Mikro und erläutert, dass Reigns den WWE-Titel seit über zwei Jahren als Geisel hält. Owens gibt sein Wort, dass er alles unternehmen werde, um dies zu ändern, denn er möchte allen einen Champion geben, auf den sie stolz sein können. Owens wird Reigns den Titel nehmen oder bei dem Versuch sterben. KO lässt das Mikro fallen und verpasst The Miz einen weiteren Stunner.

Die Kommentatoren gehen die Royal Rumble Matchcard durch – siehe hier.

4. Match
WWE United States Championship – NO DQ Match
Austin Theory (c) besiegte Bobby Lashley via Pin – nachdem Lashley Theory durch einen Tisch befördert hatte, ertönte das Entrance Theme von Brock Lesnar, der herauskam und Lashley einen F5 im Ring verpasste, danach verpasste er Theory einen F5 direkt auf Lashley und der Referee ließ den Three Count folgen (14:19)

Somit hat „The Beast“ Bobby Lashley das Match gekostet. Mit dem lachenden Brock Lesnar endet die 30-jährige Jubiläumsausgabe von Monday Night Raw.

14 Kommentare

  1. Gähn… Bis auf den Undertaker immer der selbe Bullshit… Ron Simon’s Daaamn… D Generation X hält eine Promo.. Poker war auch schon… Godfather langweilig… Warum nicht als Papa Shango??? Hulk Hogan… Schön das er da ist wäre aber auch ohne ihn schön gewesen… Immer die selben Legends… Dabei hat es 100erde gegeben… Berzerker? Skinner? Typhoon? Mankind? Adam Bomb? Nasty Boys? Beverly Brothers? Steiner Brothers? USW usw

    • Nie Vergessen bei all dem gespielten „Zirkus“ das es nur eine Show ist ! Wo alles vorher abgesprochen wird, vom Auftreten, bis wer wie zu gewinnen hat. Kein Kampf, im oder außerhalb vom Ring ist, wird echt ausgetragen. Nur am Beispiel -Aussage von Cesaro, dem Schweizer, beweisbar. Die „Kämpfe“ werden vorher abgebrochen, eingeübt u.s.w.

      • Wow, was du nicht sagst. Ich war lange am überlegen ob ich hier drauf antworten sollte. Ich tu es einfach mal, auch wenn du wie ein Troll rüber kommst.

        Also, falls du es noch nicht wissen solltest, Wrestling ist gescripted, was bedeutet das bestimmte Dinge von einem Match vorab besprochen und geplant werden, wozu gewisse Spots gehören. Ein 100 % abgesprochener Kampf wo jede einzelne Bewegung, jeder Atemzug, was auch immer abgesprochen wird, so wie du es darstellst, ist völliger Quatsch. Das ist auch gar nicht möglich bei deren Zeitdruck.

        Wenn du dir ein Wrestling Match einmal genau ansiehst, ich empfehle z.B. The Rock vs. Stone Cold bei Backlash 1999, kannst du vermehrt sehen, wie beide immer wieder mit einander sprechen und die ganze Zeit auch mit dem Ringrichter im Kontakt stehen. Der Kampf wird im größten Teil frei improvisiert, wie bereits geschrieben, sind gewisse Spots geplant, also all das was passieren soll. Die Matchausgänge sind auch geplant, was aber völlig logisch ist. Ich empfehle dir diese Exposed Doku, die ein Kampf im Wreslting beschriebt, wie solch einer entsteht und wie die Kommunikation im Ring abläuft: https://www.youtube.com/watch?v=znhP2tsrx-s

        Wenn dir das ja so wichtig ist, dann rate ich dir, schaue am besten auch keine Filme mehr, denn dihttps://www.youtube.com/watch?v=znhP2tsrx-sese sind zu 100 % geplant und nach einem festen Drehbuch vorgegeben, wobei auch hier ab und zu improvisiert werden kann.

        Du bist bestimmt so einer, der im Kino sitzt und die ganze Zeit währned des Filmes dazwischen brüllt das das alles Fake ist und quatsch sei. Genauso stelle ich mir dich gerade vor. Man, man, man… werde erwachsen.

        Hab keine Zeit weiter mich mit dir abzugeben.

  2. -War ein ganz interessantes 30 Jahre RAW Special. Große Legenden wie Hulk Hogan, DDP, Undertaker,Ric Flair Und noch so einige waren im Ring oder im Backstagebereich zu sehen. Kurt Angle war Gastringrichter war great. Dazu 4 wunderbare Matches,die einfach zur Sendung passten. Ok.Promo von DX sowie der Prozess zwischen Bloodline & Sami Zayn hätten kürzer sein können,hab mich eigentlich auf das Steel Cagematch zwischen Becky & Bayley gefreut,aber ok.

  3. Mich würde ja interessieren, ob Roman Reigns wirklich so sauer auf Sami ist, oder ob das nur ein Bluff ist, um Kevin Owens für den Rumble in Sicherheit zu wiegen. Das er glaubt Sami würde ihm vielleicht helfen.
    Gut fand ich auch das Wyatt- Knight- Taker Segment. Was der Taker Wyatt wohl zu geflüstert hat.

  4. Richtig coole Sache mit Taker. Schade aber das sein Bruder nicht dabei war. War ja eigentlich angekündigt und ich hätte mir die beiden auch sehr gut in einem gemeinsamen Auftritt gewünscht.

    Mich würde ja interessieren was Taker am Ende Bray ins Ohr gesagt hat.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*