WWE Referee Charles Robinson entschuldigt sich für sein Verhalten im Main Event Match der vergangenen SmackDown, Welchen gegenwärtigen WWE Superstar der Undertaker favorisiert, Friday Night SmackDown Vorschau: SmackDown World Cup Finale

– Die Rolle der WWE-Offiziellen ist eine entscheidende. Sie sind im Ring, um sicherzustellen, dass alles nach Plan läuft, von der Kommunikation mit den Teilnehmern bis zur schnellen Reaktion bei Verletzungen. Die Offiziellen werden von den Fans oft kritisiert und eine häufige Beschwerde lautet, dass sie zu reaktiv und zu übertrieben bei der Vermarktung der Action sind.

Obwohl er einer der erfahrensten und angesehensten Offiziellen in der Branche ist, entschuldigte sich Charles Robinson auf Twitter dafür, dass er in der vergangenen Woche bei SmackDown „Over-Selling“ betrieben hat. Er teilte ein Foto von sich selbst, wie er übertrieben auf den Schlag von Sheamus gegen Jey Uso während des Main Events reagierte.

Robinson schrieb: „Ich entschuldige mich für die dummen Reaktionen bei @wwe #smackdown. Ich bin lächerlich. Ich versuche und versuche nicht mehr so zu reagieren, aber ich kann es nicht. Mir ist bewusst, dass es um mich geht, wenn „Leute“ über Referees reden, die zu viel Over-Selling betreiben.“

Die ideale Situation für einen Referee ist, dass die Fans ihn nicht bemerken, es sei denn, es gibt einen bestimmten Grund, wie zum Beispiel einen unfairen Eingriff oder andere unfaire Handlungsweisen während eines Matches.

In Anbetracht der Tatsache, dass Robinson seit 1995 auf höchstem Level als Referee tätig ist, sei es in der WCW oder in der WWE, zeigt dass das WWE-Universum ihn respektiert, was durch die Antworten auf Robinsons selbstironischen Tweet deutlich wurde, denn die überwältigende Meinung war, dass seine Reaktionen geschätzt werden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Charles Robinson (@wwerobinson)

– Der Undertaker hatte im Gespräch mit Justin Barrasso von Sports Illustrated nur lobende Wörter für den WWE SmackDown Superstar Sami Zayn übrig. Der „Ehren Uce“ befindet sich zurzeit auf dem Höhepunkt seiner Karriere und ist in eine komplexe und emotionale Geschichte mit Roman Reigns und seinem Stable „The Bloodline“ verwickelt.

„Samis Charakter ist so faszinierend. Es ist sehr klar, wer The Bloodline ist und wofür sie stehen, und sie gehen raus und machen ihr Geschäft. Aber mit Sami bekommt das Ganze noch viel mehr Facetten.

Außerdem gibt es diese Spannung zwischen Sami, den Usos und Roman. Das funktioniert so gut. Sami ist ein wichtiger Teil der ganzen Sache, und er war noch nie ein größerer Star. Aber das ist auch wichtig für The Bloodline. Es gibt ihnen etwas Neues. Roman ist seit über zwei Jahren Champion,“ sagte der Deadman und betrachtet die ganze Darbietung als großartiges Storytelling.

– Für die in der heute Nacht anstehenden Ausgabe von Friday Night SmackDown aus dem KeyBank Center in Buffalo, New York wurden ein Match bestätigt:

SmackDown World Cup Finale
Sieger bekommt ein WWE Intercontinental Champion Match gegen Gunther
Ricochet vs. Santos Escobar

Außerdem: Sami Zayn kehrt zu SmackDown zurück, nachdem er bei den Survivor Series „WarGames“ seine Loyalität zu The Bloodline bewiesen hat.

1 Kommentar

  1. Ich kann nicht viel negatives über die Ringrichter sagen, aber mich stört dieses ständige eingreifen von Außenstehenden in das Match. Viele Wrestler/inner haben zwei oder drei Begleiter mit und ihre Gegner kommen allein. Dass dann von außen eingegriffen wird ist ja klar. Früher wurden diese Eingreifer dann aus der Halle geschickt, warum machen die Ringrichter das heute nicht mehr? Ich möchte einen fairen Kampf Mann gegen Mann, Frau gegen Frau sehen, Ohne eingreifen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*