Mustafa Ali verlässt überraschend WWE, Raw Superstar entlassen, Neues TV-Zuhause für WWE Friday Night SmackDown in den USA bestätigt – Vier WWE Primetime-Specials pro Jahr auf NBC, WWE veranstaltet Elimination Chamber 2024 in Australien

– Mustafa Alis turbulente Zeit bei WWE scheint nur zwei Tage nach seinem Auftritt im NXT-TV zu Ende zu gehen, als er sich darüber beschwerte, dass Dragon Lee bei Raw um die North American Championship von Dominik Mysterio kämpfen wird. Dieses Match wird stattfinden, obwohl Ali Lee besiegt hat und somit der erste Herausforderer auf den Titel ist, aber Alis Match war erst für No Mercy am 30. September angesetzt.

Es sieht jedoch nicht so aus, als sei Ali an einem Titelmatch interessiert, denn er hat eine überraschende Ankündigung gemacht. In den sozialen Medien gab Mustafa Ali bekannt, dass er nicht mehr mit der WWE zusammenarbeitet und bekräftigte seine Nachricht mit seinem richtigen Namen Adeel:

Ich arbeite nicht mehr mit der WWE zusammen. Ich freue mich auf die Zukunft. Thank You, -Adeel“

Ali sollte am Samstag, dem 30. September beim NXT No Mercy Premium Live Event gegen den amtierenden NXT North American Champion Dominik Mysterio antreten.

In einem Update berichtet Sean Ross Sapp von Fightful, dass ihm von der WWE mitgeteilt wurde, dass Alis Abgang nicht Teil eines umfassenderen Talentabbaus ist. Sapp schrieb:

„Ich wurde von der WWE informiert, dass Mustafa Ali, der behauptet, nicht mehr mit der WWE zusammenzuarbeiten, nicht das Ergebnis eines breit angelegten Talentabbaus ist“.

Abgesehen davon gibt es derzeit keine weiteren Einzelheiten zu den Gründen für sein Ausscheiden.

Im Januar 2022 gab Ali in den sozialen Medien bekannt, dass er um seine Entlassung aus der WWE gebeten habe. Damals wurde berichtet, dass Alis lange Abwesenheit vom WWE-TV auf Probleme mit seinem „New America“-Gimmick zurückzuführen sei, das er zuvor bei NXT eingeführt hatte.

Die Idee wurde zunächst akzeptiert, aber Vince McMahon entschied sich dagegen und schlug etwas anderes vor, von dem es hieß, es sei „etwas, das Mustafa Ali nie getan hätte“. Dies führte zu einem heftigen Streit zwischen den beiden und Alis anschließender Abwesenheit von der WWE.

In den vergangenen Jahren gab es mehrere Versuche, Mustafa Ali zu pushen. So wurde er eine Zeit lang als Hacker von SmackDown entlarvt, bevor er Anführer der gefloppten Gruppierung „RETRIBUTION“ wurde.

Am 1. Oktober 2021 wurde er im WWE Draft zu SmackDown gedraftet. Weitere Push-Versuche scheiterten. Am 16. Januar 2022 bat Mustafa Ali öffentlich um seine Entlassung aus der WWE, was Vince McMahon schließlich ablehnte. Ali hatte in der folgenden Zeit eine Fehde mit The Miz. und Anfang 2023 ein Programm mit Dolph Ziggler. Ali wurde immer wieder für Matches eingesetzt, die er verlor.

+++ UPDATE: Nach der Ankündigung, dass WWE Elimination Chamber nächstes Jahr nach Australien kommt (siehe weiter unten), hat Emma einen Tweet gepostet:

„Oops nevermind. Ich wurde gerade entlassen… Ich bin nicht mehr bei WWE.“

– Die WWE hat sich in letzter Zeit stark verändert, da sie nach der Übernahme durch Endeavor nun unter dem Dach der TKO Group mit der UFC fusioniert ist. Damit endet die vierzigjährige Mehrheitsbeteiligung von Vince McMahon an dem Sportunterhaltungsriesen, der mit dem Abschluss der Transaktion am 12. September zum Executive Chairman der TKO Group wurde.

Das Unternehmen hatte über seine Medienrechte verhandelt und es sah so aus, als ob die Heimat von SmackDown auf FOX in Gefahr sein könnte. Nun hat die WWE in einer Pressemitteilung bestätigt, dass SmackDown mit einem neuen Zuhause in die Zukunft zurückkehren wird.

Die TKO Group und NBC Universal haben sich auf einen neuen Fünfjahresvertrag geeinigt, der die Rückkehr von SmackDown auf das USA Network ab Oktober 2024 vorsieht. Der Vertrag sieht außerdem vor, dass das Unternehmen vier Specials pro Jahr für die Primetime von NBC produziert.

Nick Khan bestätigte, dass die Show nach dem Wechsel von FOX weiterhin freitagabends ausgestrahlt wird – während SmackDowns vorheriger Zeit bei USA wurde die Show dienstags und donnerstags ausgestrahlt:

„Wir freuen uns, diese langjährige Beziehung zu verlängern, indem wir SmackDown freitagabends auf USA Network bringen und freuen uns darauf, mehrere WWE-Specials pro Jahr auf NBC zu zeigen.“

Diese Vereinbarung umfasst nicht die Rechte für WWE Raw oder NXT, die ebenfalls auf dem USA Network ausgestrahlt werden, obwohl die Verträge für diese Shows im September 2024 auslaufen und es bleibt abzuwarten, ob beide Sendungen dort bleiben werden.

Nachfolgend die offizielle Pressemitteilung:

SmackDown kehrt im Rahmen eines Fünf-Jahres-Vertrags zwischen WWE und NBCUniversal auf das USA Network zurück

WWE debütiert zur NBC-Primetime mit vier Network-Specials
STAMFORD, Conn.-(BUSINESS WIRE)- WWE, Teil der TKO Group Holdings, Inc. (NYSE: TKO), und NBCUniversal haben eine fünfjährige Partnerschaft für die inländischen Medienrechte vereinbart, die Friday NightSmackDown ab Oktober 2024 zurück zu USA Network bringen wird. Überdies wird WWE ab der Saison 2024/25 vier Primetime-Specials pro Jahr produzieren, die auf NBC ausgestrahlt werden, was das erste Mal ist, dass WWE in der Primetime auf dem Network zu sehen sein wird.

SmackDown kommt exklusiv zu NBCU als eine der am längsten laufenden Sendungen im Fernsehen, die regelmäßig die Nummer 1 in der werberelevanten Zielgruppe 18-49 am Freitagabend ist und in der viele WWE-Superstars wie John Cena, Roman Reigns, Bianca Belair, Charlotte Flair und Rey Mysterio auftreten.

„NBCUniversal ist seit Jahrzehnten ein großartiger Partner der WWE“, sagte WWE-Präsident Nick Khan. „Wir freuen uns, diese langjährige Beziehung zu verlängern, indem wir SmackDown am Freitagabend auf USA Network bringen, und wir freuen uns darauf, jedes Jahr mehrere WWE-Specials auf NBC zu zeigen.“

„Es ist ein Privileg und eine große Freude, die jahrzehntelange Partnerschaft zwischen NBCU und WWE fortzusetzen, die dazu beigetragen hat, die Position von USA Network als das am besten bewertete Kabelunterhaltungsnetzwerk bei den Live-Zuschauern zu festigen“, sagte Frances Berwick, Chairman von NBCUniversal Entertainment. „Mit dem Freitagabendprogramm auf USA, den Primetime-Specials auf NBC und dem WWE-Hub auf Peacock werden wir weiterhin die Stärke unseres Portfolios nutzen, um diese leidenschaftliche Fangemeinde optimal zu bedienen.“

Im Rahmen der langjährigen Beziehung zwischen WWE und NBCUniversal ist USA Network derzeit die Heimat von WWE NXT und WWE Monday Night Raw, dem zweitwichtigsten Kabelunterhaltungsprogramm im Jahr 2023 in der Zielgruppe 18-49. WWE NXT (+27%) und WWE Monday Night Raw (+15%) liegen in der Zielgruppe zweistellig über dem Vorjahreswert, was das große Engagement der WWE-Zuschauer in den USA belegt. WWE Monday Night Raw und WWE NXT werden bis September 2024 weiterhin auf USA Network ausgestrahlt.

Darüber hinaus ist Peacock seit 2021 die exklusive Heimat des WWE Network in den USA, wo Peacock-Abonnenten Tausende von Stunden an On-Demand-Programmen von WWE streamen können, darunter Originalserien, bahnbrechende Dokumentarfilme, bei den Fans beliebte Shows aus den WWE-Archiven und Premium-Live-Events wie WrestleMania, Survivor Series, Royal Rumble, Summer Slam und mehr. WWE verzeichnet weiterhin ein hohes Engagement auf der Plattform, wobei der Livestream von WrestleMania 39 im April dieses Jahres ein rekordverdächtiges Wochenende für Peacock mit der bisher höchsten Wochenendnutzung darstellte.

– Wie die WWE heute, Donnerstag, 21. September 2023 offiziell bestätigt hat, wird das Unternehmen am Samstag, 24. Februar 2024, im Optus Stadium in Perth, Australien, den WWE Premium Live Event „WWE Elimination Chamber 2024“ veranstalten.

Nachfolgend die offizielle Pressemitteilung:

WWE® KEHRT MIT ELIMINATION CHAMBER: PERTH NACH AUSTRALIEN ZURÜCK

Premium-Live-Event am Samstag, 24. Februar, im preisgekrönten Optus Stadium geplant

Fans auf der ganzen Welt können sich jetzt für einen frühen Vorverkaufszugang registrieren

PERTH, Australien und STAMFORD, Connor, 21. September 2023 – WWE®, ein Unternehmen der TKO Group Holdings (NYSE: TKO), hat heute in Zusammenarbeit mit der westaustralischen Regierung über Tourism Western Australia seine lang erwartete Rückkehr nach Australien für ein weltweit übertragenes Premium Live Event (PLE) angekündigt. WWE Elimination Chamber: Perth wird am Samstag, den 24. Februar 2024, im Optus Stadium in Perth, Westaustralien, stattfinden. Dies wird das erste Event von WWE in Australien seit 2018 und das einzige PLE im asiatisch-pazifischen Raum im Jahr 2024 sein.

Das im Herzen von Perth, der Hauptstadt von Westaustralien, gelegene Optus Stadium – ein berühmtes Reiseziel mit einer weltweit anerkannten Bilanz bei der Ausrichtung von Kultur- und Sportereignissen – wurde 2018 eröffnet und hat bereits eine Vielzahl von Sport- und Unterhaltungsveranstaltungen beherbergt, darunter das Australian Football League Grand Final, State of Origin, die „÷“-Tour von Ed Sheeran, die „Reputation“-Tour von Taylor Swift, die „Rapture“-Tour von Eminem, die „Joshua Tree“-Tour von U2, die Red Hot Chili Peppers und die bevorstehende, für Australien exklusive „Music of the Spheres“-Tour von Coldplay.

„Perth ist der perfekte Ort für ein großes WWE Premium Live Event in Australien, nach einer Reihe von rekordverdächtigen WWE-Events in ikonischen internationalen Destinationen“, sagte WWE Senior Vice President Chris Legentil. „Mit einer Woche voller WWE-Events und -Erlebnisse hoffen wir, eine bleibende Erinnerung für Westaustralien und das gesamte WWE-Universum zu hinterlassen.“

„Die Austragung der WWE in Perth ist ein echter Coup für unseren Bundesstaat, da sie Westaustralien für Milliarden von Zuschauern weltweit ins Rampenlicht rücken, Tausende von Besuchern von außerhalb nach Westaustralien locken und eine unglaubliche Atmosphäre in der Stadt für die lokale Bevölkerung und die Besucher schaffen wird“, sagte Rita Saffioti MLA, stellvertretende Premierministerin und Ministerin für Tourismus in Westaustralien.

„Die Regierung von Westaustralien ist stolz darauf, über Tourism WA diese exklusive Veranstaltung zu unterstützen, die Millionen von Dollar für die lokale Wirtschaft generieren und Westaustralien als Veranstaltungsort von Weltrang hervorheben wird. Ich ermutige jeden, der für die WWE nach Westaustralien kommt, seine Reise zu verlängern, um im Rahmen dieser einmaligen Gelegenheit mehr von unserem wundervollen Staat zu entdecken.“

Die WWE Women’s World Champion und gebürtige Australierin Rhea Ripley kommentierte die historische Ankündigung wie folgt:

„Ich bin sehr stolz darauf, Australien jedes Mal zu repräsentieren, wenn ich in einen WWE-Ring steige, und ein Premium Live Event nach Perth zu bringen, ist ein wahr gewordener Traum. Macht euch bereit, Australien, denn Mami kommt nach Hause.“

Die WWE Elimination Chamber 2023 im Bell Centre in Montreal brach mehrere Unternehmensrekorde. Die Zuschauerzahlen der Veranstaltung stiegen um 54 Prozent gegenüber dem vorherigen Rekord aus dem Jahr 2022. Auch bei den Einnahmen, dem Merchandising und dem Sponsoring wurden neue Höchstwerte erzielt.

WWE Elimination Chamber: Perth wird in etwa 165 Ländern in 25 Sprachen live übertragen und in mehr als 1 Milliarde Haushalten gesehen. Informationen zum allgemeinen Kartenvorverkauf und weitere Informationen zur Veranstaltung werden in den kommenden Wochen verfügbar sein.






6 Kommentare

  1. Ich freu mich riesig das Emma nun frei ist. Das ganze Comeback war eine Frechheit von WWE und wieder mal nur Grund damit nicht AEW sie nimmt. Bei Impact Wrestling war sie ein Star, bei WWE nie eingesetzt. Hoffe sie kommt schnell zu Impact zurück.
    Rick Boogs ist auch entlassen, genau wie Ali kein Verlust. Hoffe Tegan Nox wird auch entlassen und kriegt wo anders eine Chance.

  2. Aaliyah hat es auch getroffen. Hoffe sie auch bei Impact oder AEW bald zu sehen. Wurde auch nie wirklich genutzt von WWE

  3. Urgh also wie bereits befürchtet das USA Network… das ist ein tiefer Fall. Die Quoten dürften dann um ne weitere Million sinken.

    Was Ali betrifft… er ist zwar talentiert aber so einen Angestellten wünscht man eigentlich niemandem. Da kann WWE froh sein ihn endlich los zu sein. Die haben ohnehin ein viel zu großen Roster und warum Leute wie Emma bezahlen wenn man eh keine Zeit hat sie irgendwo zu zeigen. Talentiert war sie ja auch nicht. Denke da werden noch einige folgen, ihr Freund wäre der erste der mir einfällt!

    • Dafür aber CR7 für ein paar Minuten haben wollen.
      Da reden wir bei den Gehältern etc. von ganz anderen Dimensionen. CR7 verdient in einen Monat mehr als ein Reigns im Jahr. Möchte nicht wissen wie teuer der WWE diese Undercarder sind. Das sind Peanuts sofern es wirklich stimmt dass man Ronaldo haben möchte.

  4. @Bash

    WWE Zahlt nicht für sein Auftritt sondern Saudi-Arabien. Weil er dort unter Vertrag ist und auch nur dort auftreten wird sofern es stimmt

    @Bene

    AEW ist selbst überfühlt. Denkst warum haben sich manche Beschwert besonders die Damen. Die kaum wirkliche Senfezeit bekommen egal wo. Die sollten sich um die kümmern die sie haben.

    • @Kim:
      Selbst wenn das mit CR7 nicht stimmt – WWE war gestern auf so ziemlich allen Sportmedien, die ich aufgesucht habe. Alleine die Idee mit Ronaldo hat sich aus marketing Gründen gelohnt. Und wie Du geschrieben hast, hatte ich ja auch schon. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Saudi Arabien den Auftritt bezahlt, nicht die WWE.

Kommentare sind deaktiviert.