MJF erwähnt CM Punk bei AEW Dynamite und verweist auf seine In-Ring-Promo bei WWE Raw, Jim Ross, Mark Henry & Jon Moxley kommentieren CM Punks In-Ring-Auftritt bei Monday Night Raw

– CM Punk überraschte die Wrestling-Welt, als er am Ende der Survivor Series zur WWE zurückkehrte und damit sein fast zehnjähriges Exil bei dem Unternehmen beendete, das er im Januar 2014 verlassen hatte.

CM Punk wurde weniger als drei Monate vor seiner Rückkehr in die WWE von AEW entlassen, nachdem er bei All In in einer Backstage-Auseinandersetzung mit Jack Perry involviert war. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass Bryan Danielson eine Schlüsselrolle bei Punks Entlassung aus AEW spielte, da er ein dreiköpfiges Komitee leitete, das diese Entscheidung traf – wir berichteten.

Tony Khan hat bereits in mehreren Interviews erklärt, dass er rechtlich nicht über CM Punk sprechen darf, was aber nicht bedeutet, dass einige seiner AEW-Stars seinen Namen nicht in den Shows erwähnen dürfen.

Bei Dynamite in Minneapolis kam AEW World Champion MJF zum Ring und hielt eine leidenschaftliche Promo, in der er sagte, dass er nicht wegen des Geldes in der Company sei, sondern weil er an sie glaube – was viele als subtile Anspielung auf Punks letzte Kommentare bei Monday Night Raw verstanden haben könnten. Zur Erinnerung. CM Punk sagte zum Ende seiner Raw Promo: „Ich bin nicht hier, um Freunde zu finden. Ich bin hier, um Geld zu machen.“

MJF merkte an, dass er einige Stars besiegt habe und erwähnte sowohl Cody Rhodes als auch CM Punk unter vielen anderen AEW Stars. In Bezug auf sein AEW Worlds End Match gegen Samoa Joe merkte MJF außerdem an, dass Joe während seiner Zeit in der WWE nicht die Anerkennung erhalten habe, die er verdient hätte.

Wird #AEW World & #ROH Tag Team Champion MJF sein Vermächtnis bei #AEWWorldsEnd LIVE beim PPV am 30. Dezember in Long Island, New York besiegeln?

Das Segment endete damit, dass MJF von den mysteriösen Schergen des Teufels angegriffen wurde, bevor er erneut von Samoa Joe gerettet wurde. MJF zeigte sich schlussendlich für ein Tag Team Match mit Samoa Joe gegen zwei der Angreifer für die kommende Woche bei AEW Dynamite bereit, was seinem Worlds End Herausforderer gar nicht gefiel.

– In seinem Podcast „Grilling JR“ äußert sich Jim Ross zur Rückkehr von CM Punk bei der Survivor Series und ist der Meinung, dass es ein großartiger Schachzug von Triple H war:

Es war eine perfekte Booking-Entscheidung. Es war ein großartiger kreativer Schachzug … Ich garantiere, dass viele AEW-Fans zur Survivor Series gegangen sind. Das sind Wrestling-Fans, die nicht diese Markenschei*e im Kopf haben, um nur eine Marke zu unterstützen. Ist man dann noch ein Wrestling-Fan? Wie kann man ein Wrestling-Fan sein und sich nicht über den Erfolg der anderen in der Branche freuen? Das verstehe ich nicht.

Wie auch immer, es war ein großartiges Booking und ein gutes Urteilsvermögen von Paul Levesque (Triple H), ein perfektes Ende für diese Show. Und bei allem, was ich zu sagen habe, die ganze verdammte Sache ist, dass ich es zugegebenermaßen nicht live gesehen habe. Ich habe wahrscheinlich ein Nickerchen gemacht oder Football geschaut.

Phil ist ein Freund und ich war nicht immer einer Meinung mit ihm, oder ich war mehr oder weniger einer Meinung mit einigen seiner Themen. Aber ich weiß nicht, er ist einfach ein Freund. Ich freue mich für meine Freunde, wenn sie Erfolg in ihrem Beruf haben. Also wünsche ich ihm viel Glück auf seinem Weg.

Und alles, was vorher passiert ist. Also ich denke, er hätte es ein bisschen anders machen können, wie es wahrscheinlich jeder im Nachhinein tut. Aber die Quintessenz ist, dass er gegangen ist und dass er ein großer Fang war. Ich liebe Überraschungen. Ich sah meine Timeline explodieren und musste nachsehen. Natürlich war es überall in den sozialen Medien und es war cool.“

Jim Ross fuhr fort, dass er CM Punk als Freund sieht und glaubt, dass sein Wechsel zu WWE gut für die Firma ist und der gesamten Wrestling Branche helfen kann:

Ich habe (Punk) immer gemocht. Phil ist ein sehr guter Gesprächspartner. Er ist sehr eigenwillig und sehr polarisierend. Aber er ist ein faszinierender Gesprächspartner. Das kann ich über ihn sagen. Also nur von Freund zu Freund und wir tauschen keine Weihnachtskarten aus. Ich spreche nicht mit Phil und ich schreibe ihm auch nicht jede Woche eine SMS oder so. Eher selten.

Er kümmert sich um meine Gesundheit und mich, was ich sehr schätze. Du würdest dich wundern, wie viele Freunde du hast, die kein Wort sagen, wenn sie wissen, dass du todkrank bist. Die Gesellschaft. Ich bin niemandem böse. Jedenfalls ist es gut für Phil und gut für das Wrestling. Ich hoffe, dass es für alle gut ausgeht.“

Es wird vermutet, dass CM Punk eine Verhaltensklausel in seinem neuen WWE-Vertrag hat.

– Bei „Busted Open Radio“ äußerte sich auch WWE Hall of Famer Mark Henry zu Punks Rückkehr-Promo.

„Mir hat die Promotion gefallen“, sagt Henry. „Ich fand sie sehr informativ und vor allem authentisch. Aber es gab Leute, die sie nicht mochten, besonders weil er sagte, er sei nun ‚Zuhause‘. Ich erinnere daran, dass es immer heißt: ‚Zuhause ist da, wo das Herz ist’…

Auch „The Worlds Strongest Man“ ist überzeugt, dass Punk seine negative WWE-Vergangenheit hinter sich gelassen hat, was seine Promo erkennen ließ.

Also schien (Punk) mit einem gesunden Verstand und einem warmen Herzen zu sprechen. Jetzt hast wir einen Punk, der sich nicht darum kümmert, es (der WWE) heimzuzahlen, sondern man hat einen CM Punk, der sagt: „Ich bin, wer ich bin“ und das ist im Grunde das, was er mit der Promo zum Ausdruck bringen wollte. Das war wie Popeye auf Steroiden.“

In Bezug auf Punks Schlussbemerkung stimmte Henry zu, dass professionelle Wrestler im Allgemeinen nicht motiviert sind, es jedem in der Branche recht zu machen, sondern dass sie motiviert sind, die Fans, die ihnen zuschauen, in ihren Bann zu ziehen. Aufgrund des Inhalts von Punks Promo glaubt Henry, dass letzteres eine echte Absicht von Punk ist.

„Ich habe das Gefühl, dass er endlich an einem Punkt angekommen ist, an dem er keine verbrannte Erde mehr hinterlassen muss… Wir wollen, dass CM Punk sich voll und ganz dem Pro Wrestling widmet und nicht irgendeinem anderen Scheiß“, so Henry.

– Jon Moxley gab eine typische Antwort, als er nach der Rückkehr von CM Punk zur WWE gefragt wurde. Moxley und Punk sind keine Unbekannten, da sie sowohl in der WWE als auch in der AEW zusammengearbeitet haben. Ihr letztes Aufeinandertreffen im Ring fand bei All Out 2022 statt, nur wenige Minuten vor Punks Auftritt bei der wohl meistdiskutierten Wrestling-Pressekonferenz der Geschichte.

Ihr Kampf im Jahr 2022 war umstritten, es gab Gerüchte über schlechte Gefühle und Andeutungen, Moxley habe sich geweigert, gegen Punk zu verlieren – was er bestreitet. Während Punk sich oft an dem Chaos zu ergötzen scheint, das die Wrestling-Welt umgibt, hat Jon Moxley das „Bullsh*t-Drama“ um AEW scharf kritisiert.

Als er in einem Interview mit Liam Crowley von Comicbook auf Punks Comeback-Promo bei Raw angesprochen wurde, lachte Moxley die Frage weg.

„Du willst nicht wissen, was ich davon halte. Ich habe es nicht gesehen. (lacht) Aber du willst nicht wissen, was ich denke.“

2 Kommentare

    • Klar, der MJF der sich geweigert hat auf einen Fantreff aufzutauchen, weil er der Meinung war, er müsste mehr Kohle bekommen, und zwar SOFORT. Anschließende Shoot-Promo exclusive XDDD

Kommentare sind deaktiviert.