Matt Riddle ist dankbar für die vielen Möglichkeiten und glaubt an ein WWE-Comeback – seine Entlassung habe er kommen sehen

Die WWE hat Matt Riddle im September 2023 nach einer Auseinandersetzung am JFK Airport in New York entlassen und einige fragen sich, ob sie den „King of Bros“ jemals wieder beim Marktführer sehen werden. In einem Interview mit „Insight with Chris Van Vliet“ erklärte Riddle, dass man nie nie sagen könne, wenn es um die WWE geht.

Riddle ist optimistisch, dass er eines Tages zur WWE zurückkehren wird. Er verweist auf das Comeback des umstrittenen ehemaligen WWE- und AEW-Champions CM Punk, der bei der Survivor Series im November 2023 nach fast einem Jahrzehnt zurückkehrte.

„Wenn CM Punk zurückkommen kann, gibt es definitiv eine Chance, dass ich es auch kann“, sagte Riddle und stellte klar, dass sein Kommentar kein Schlag gegen irgendjemanden war, da er der WWE oder auch der UFC und Endeavor nichts Böses wollte.

Man kann es nicht schlecht machen. Die WWE hat mir eine Plattform gegeben, mehrere WrestleManias, mehrere Royal Rumbles, mehrere Survivor Series, einfach alles. Das ist großartig. Danke für all das Geld und die Championships und danke wie die Leute und die Kinder mich heute ansehen, weil sie mich im Fernsehen gesehen haben.

Ich bin vollends dankbar, dass sie mir die Möglichkeiten gegeben haben, die sie mir gegeben haben und super glücklich darüber… Auch mit der UFC bin ich nicht verbittert, ich bin dankbar. Ich hatte die Chance, in der größten Kampforganisation der Welt zu kämpfen.“

Der ehemalige WWE United States Champion wurde zu seiner Entlassung befragt, kurz nachdem das Unternehmen nach der TKO-Fusion eine weitere Runde von Kürzungen vorgenommen hatte. Riddle gab zu, dass er seine Entlassung meilenweit hatte kommen sehen.

„Ich hätte nie gedacht, dass ich nach WrestleMania (39) zu Raw zurückkehren würde. Ich sah die Fusion (schon Monate vorher) kommen und dachte: ‚Nun, das ist nicht gut‘. Ich war den Leuten (dem Management) schon vorher ein Dorn im Auge und ich sah die Zeichen an der Wand.“

Riddle gab zu, dass er für ein Unternehmen wie die WWE ein PR-Albtraum war, da er in seiner Freizeit Drogen konsumierte, während er für ein Unternehmen arbeitete, die familienfreundliche Inhalte produziert.

Sein nächstes großes Match wird für New Japan Pro Wrestling bei „The New Beginning In Sapporo“ am 23. Februar stattfinden, wo er Hiroshi Tanahashi um die NJPW World Television Championship herausfordern wird.

„Ich fange 2024 heiß an. Es ist gut gelaufen. Ich war bei MLW, habe ein paar Verträge in (New York City) unterschrieben und in der Woche darauf habe ich für New Japan gewrestelt, hatte mein Debüt bei New Japan, habe wieder mit Zack Sabre (Jr.) gewrestelt… Jeff Cobb, die Chosen Bros waren wieder vereint,“ erzählte Riddle.

Der ehemalige WWE United States Champion arbeitete auch zum ersten Mal seit sechs Jahren in Tijuana für Crash Lucha.

„Ich bin nicht so beschäftigt (wie bei der WWE)“, sagt Riddle und merkt an, dass er viel weniger Wrestling macht und sein Zeitplan mehr darauf ausgerichtet ist, was für ihn funktioniert, als sich derzeit an eine Promotion zu binden.

Matt Riddle ist seit Jahren ein kontroverser Wrestler, nachdem ihm sexuelle Übergriffe vorgeworfen wurden. 2023 tauchten weitere Vorwürfe auf, als ein weibliches Talent behauptete, Riddle habe sich vor ihr ausgezogen, während er für einen Indy-Event arbeitete. Matt Riddle bestritt später, dass der Vorfall stattgefunden habe.

5 Kommentare

  1. „Wenn CM Punk zurückkommen kann, gibt es definitiv eine Chance, dass ich es auch kann“. What? Man Riddle will keiner mehr sehr sehen. Als er gefeuert wurde habe ich mich richtig gefreut. Das der Typ sich mit CM Punk vergleicht ist schon ein Lacher. 😂😂😂😂

    • Wenn ich mich nicht irre, dann ist er auch erst 9 Jahre (2015) Wrestler und ein Punk bereits 25 Jahre (1999).

      Das ist natürlich ein sehr guter Vergleich von ihm.

      Vielleicht sollte Riddle sich gleich mit Hogan oder Flair vergleichen. 😅🤣

      • Punk hat sehr viel Ärger angerichtet, um bei allen Möglichem gefeuert zu werden. Dagegen war Riddle tatsächlich harmlos. Punk hat auch nicht so lange gewrestelt, da waren viele Pausen…

    • Echt mal eine Frechheit. Riddle kann nämlich auch neben Showkampf noch echtes Käfigkämpfen. Wie gut hat der fitte Herr Straight Edge dort abgeschnitten? Also in Hinblick auf Blödsinn auf die ein oder andere Art sind sie sich dann doch etwas ähnlich.

      • Bin kein Riddle Fan (absolut nicht) aber du hast damit tatsächlich Recht!

        Was mich bei Punk stört ist sein Ego! 100 mal größer als seine Skills. Mag sein, dass er zu RoH Zeiten und später NXT/WWE ein paar gute Matches hatte.
        Seit der AEW Zeit ist der Typ aber einfach nur lahm im Ring, macht keinen Bock es anzugucken.

        Promos sind top! Klare Sache. aber wie viele richtige Matches hatte er jetzt seit seiner Rückkehr? 26.11.2023. Das sind jetzt fast 3 Monate (!) und da kommt so gut wie nichts.

        Den braucht kein Mensch, sorry

Kommentare sind deaktiviert.