GUNTHER will keine Veränderungen für Imperium & äußert sich über eine mögliche Neugestaltung der Intercontinental Championship

– WWE Intercontinental Champion GUNTHER hat ein ganzes Jahr lang seinen Titel verteidigt und es gibt keine Anzeichen dafür, dass seine Regentschaft in naher Zukunft enden wird. Und während einige Dream-Matches für die zukünftigen Titelverteidigungen des Ring Generals noch ausstehen, ist ein wichtiger Aspekt seiner Zeit als Champion die Einbeziehung von Ludwig Kaiser und Giovanni Vinci als Imperium. Während seiner Zeit im Main Roster wurde GUNTHER von Ludwig Kaiser begleitet, wenig später stieß auch Giovanni Vinci wieder zur Gruppe. In einem Interview mit „The Ten Count“ erklärte GUNTHER, warum er glaubt, dass die Gruppierung keine Veränderung braucht.

„Um ehrlich zu sein, wird uns diese Frage oft gestellt, und ich muss immer antworten: Nein, ich denke, es ist perfekt so, wie es ist und ich glaube fest daran, dass man ein laufendes System nie ändern sollte“, sagte GUNTHER,

„Ich denke, dass zu viele Wechsel eine Gruppe ein wenig verwässern können, wenn es denn einen Sinn hat. Ich glaube, dass wir alle aus einem bestimmten Grund zusammen sind.

Die Ursprünge von Imperium reichen weiter zurück als die Zeit des Trios bei „WWE NXT“ und „WWE NXT UK“, da das Stable schon zu europäischen Indie-Promotions existierte. Zu dieser Gruppe gehörte auch der ehemalige „NXT“-Star Timothy Thatcher, der zu einem bestimmten Zeitpunkt für Imperium vorgesehen war.

„Wir sind auch privat alle eng miteinander verbunden, vor allem mit Kaiser“, sagte GUNTHER. „Unsere Karrieren verliefen von Anfang an in die gleiche Richtung und es gibt eine Geschichte dieser Gruppierung, lange vor der WWE. Es ist also etwas, das einfach authentisch ist und im Moment habe ich das Gefühl, dass es gut ist, so wie es ist“.

In den letzten Wochen hat WWE mehrere neue Designs für Championships enthüllt, darunter die WWE Women’s Championship, die Women’s World Championship und die Undisputed WWE Universal Championship.

In einem weiteren Interview mit Steve Fall für WrestlingNewsCo wurde GUNTHER gefragt, was er davon hält, dass sein Titel möglicherweise ein neues Design bekommt.

„Ich bin zufrieden mit dem, was ich habe“, sagte GUNTHER. „Mir persönlich hat das alte Design mit dem weißen Band immer gefallen. Aber die Dinge müssen sich entwickeln und vorwärtsgehen und ja, ich denke, das ist nur eine Frage des persönlichen Geschmacks. Ich bin sehr zufrieden damit, wie es im Moment aussieht.“

Gunther wurde auch zu seiner laufenden Mission befragt, dem WWE Intercontinental Championship wieder zu mehr Prestige zu verhelfen und den Titel auf eine neue Ebene zu heben. Er erklärte, dass es sich um eine laufende Arbeit handelt und er sich weiterhin auf die Gegenwart konzentriert.

„Ich arbeite noch daran. Ich denke, ich werde irgendwann darauf zurückblicken können, wenn es geschafft ist. Aber niemand hat vor, einen Titel zu verlieren, auch ich nicht, aber im Moment muss ich mich auf die Gegenwart konzentrieren und darauf, was die nächste Herausforderung ist, die vor mir liegt. Darauf liegt mein ganzer Fokus. Natürlich war dieses Jahr ein schöner Meilenstein auf dem Weg, aber ja, ich würde sagen, wir müssen einfach sehen, wo wir am Ende landen. Dann können wir es als Erfolg verbuchen.“






5 Kommentare

  1. Genau wie die anderen aktuellen WWE-Gürtel finde ich dieses Ding absolut schrecklich. Null Wiedererkennngswert, nix spezielles. Sieht aus wie jeder x-beliebige Gürtel von jeder x-beliebigen Dödel-Liga… darf mit den WWE-Logo-Dingern gern wieder eingestampft, eingeschmolzen und dann wieder in die „Ur-Form“ der 90er-Jahre umgegossen werden. DAS sind die wahren WWF-Gürtel! DIE hatten Charakter!

    • Es geht nur ums Geld verdienen und glaub Mal die neuen Titel werden gekauft wie nix gutes.

  2. Vllt solle man Vinci und Kaiser auch mal gewinnen lassen, kann mich nicht erinnern was dies das letzte mal der Fall war. Irgendwie wirken sie wie Witzfiguren ohne Gunther.

    Und ja ich finde auch der IC Gürtel sieht total hässlich aus!

  3. Ich finde das man nicht immer alles ändern muss, kann Gunther da verstehen und bin seiner Meinung.

  4. „Nein, ich denke, es ist perfekt so, wie es ist und ich glaube fest daran, dass man ein laufendes System nie ändern sollte“.

    Schön, dass er so denkt aber der Tag wird kommen, wo man die Gruppe aufbricht dabei spielt es keine Rolle, dass die Privat eng verbunden sind. Ich kann mich noch an die „The Riott Squad“ erinnern alle 3 Frauen eng privat verbunden, fuhren immer gemeinsam mit dem Auto oder dem Flugzeug von Stadt zu Stadt, wo auch immer die WWE halt machte. Und wieviel „Sinn“ machte die Auslösung dieser Gruppierung? Genau Null.

    Ruby Riott als Frontfrau funktionierte genau wie die komplette Sqaud richtig gut ihr persönlicher Höhepunkt war vermutlich die kurzweilige Titelfehde gegen Ronda Rousey aber man merkte damals, dass es nur ein Lückenfüller war und die Fehde kaum, dass sie anfing schon zu Ende war. Gefeuert und nun bei AWE. Kein Comeback bei WWE? Wer weis sieht aktuell nicht danach aus.

    Sarah Logan zunächst gefeuert und dann nach längerer Zeit wieder zurückgeholt und nun spielt sie an der Seite ihres Mannes eine eher überschaubaren Part als Anhang.

    Der erste Solo Push von Liv Morgan ging ordentlich in die Hose, sie fand sich in einer seltsamen Fehde um Bobby Lashley/Rusev und Lana wieder. Kann sich daran überhaupt noch jemand erinnern? Dann wurde sie wieder zusammengefügt mit Ruby, (Logan bereits gefeuert zu diesem Zeitpunkt), die nach ihrer Verletzung zurückkam als Tag Team bevor Ruby dann auch gefeuert wurde und nun bekanntlich bei AEW ist. Der zweite oder dritte Solo Push von Liv funktionierte und sie konnte den WWE Titel sowie den Money in The Bank Koffer gewinnen, danach ist sie nun aber wieder auf einem absteigenden Ast, zurück als Tag Team Wrestlerin kurzzeitig erfolgreich und nun verletzungsbedingt raus. Mal schauen wie ihr Comeback verläuft.

    Liv Morgan kam am Ende von den 3 am besten Weg, aber es sieht nicht danach aus, dass sie sich als Top Star etablieren könnte nur weil sie Mal den WWE Titel gewinnen durfte, was beispielsweise eine Nikki (Superheld) auch durfte und was und wo macht die aktuell? 🤣

    Als Gruppierung funktionierten die 3 als Einheit richtig gut und wurden dann auseinander gerissenen. Zeitgleich gabs noch eine andere Gruppierung rund um Paige, Mandy Rose und Sonya Deville, die als Gruppe ebenfalls gut funktionierten, zwei davon sind auch mittlerweile gefeuert.

    Gruppierung haben es grundsätzlich schwer auf Dauer in der WWE zu überleben.

    Die Gruppierung um Imperium hat das Problem das alles um Gunther aufgebaut ist, und es wenig bis kaum Ausgleich in der Gruppe gibt, er ist zweifellos der Star und Frontmann ist dabei so dominant, dass die anderen beiden völlig abrutschen an seiner Seite, obwohl ich mir vorstellen könnte, das ein Kaiser vielmehr Raum füllen könnte um mehr Bedeutung zu erhalten, der andere Vinci wirkt völlig bedeutungslos klassischer Anhang habe keinerlei Brücke bisher zu dem aufbauen können, man könnte Morgen einen anderen Glatzkopf an die Seite der beiden stellen, würde das jemand auffallen? Die Gruppierung als Gruppe hat kein Profil. Beispielsweise die Bloodline hat Profil jeder einzelne von ihnen, der Vergleich ist natürlich nicht ganz fair, da sie wesentlich mehr Zeit zur Entfaltung bekommen und Dreh und Angelpunkt der Show sind.

Kommentare sind deaktiviert.