Backstage Informationen zu den Plänen der WWE mit Randy Orton und deren Sicht auf sein Comeback, Kazuchika Okada könnte bei WWE Geschichte schreiben, WWE Friday Night SmackDown Vorschau: CM Punk mit einem In-Ring Auftritt + Vier Matches bestätigt!

– Während die Rückkehr von CM Punk für viel Aufsehen erregte, war das Comeback von Randy Orton bei der diesjährigen Survivor Series ebenso monumental. Der langjährige WWE-Star half „The American Nightmare“ Cody Rhodes, Sami Zayn, Jey Uso und Seth Rollins, sich bei den WarGames gegen The Judgment Day durchzusetzen.

Wie Fightful Select zuerst berichtete und bei SmackDown zu sehen war, ist „The Viper“ nun offiziell der blauen WWE Show beigetreten. Dies wurde am vergangenen Freitag im WWE-TV deutlich, als Orton „Raw“ ablehnte, um bei „SmackDown“ zu unterschreiben, nachdem „SmackDown“ General Manager Nick Aldis Orton Matches gegen The Bloodline angeboten hatte.

Ein weiteres Indiz dafür, dass sich die Wege von Randy Orton und Roman Reigns tatsächlich kreuzen werden, ist Producer Michael Hayes, der, wie bereits berichtet, nicht nur die meisten Segmente von Bloodline produziert, sondern auch die beiden Auftritte von Orton bei „Raw“ und „SmackDown“ in der vergangenen Woche. Was Ortons Auftritt bei „Raw“ betrifft, so wurde entschieden, dass er dort auftritt, bevor er zu „SmackDown“ wechselt, damit Orton sowohl mit Jey Uso als auch mit The Judgment Day abschließen kann, um bei „SmackDown“ einen Neuanfang zu machen.

Was die Arbeit von Orton seit seiner Rückkehr betrifft, so soll die WWE sehr zufrieden sein, sowohl mit seinem Comeback bei der Survivor Series als auch mit seinen Auftritten bei „Raw“ und „SmackDown“ und vor allem mit seinem Training. Alles in allem scheint Orton in den ersten Wochen nach seiner Rückkehr alles richtig gemacht zu haben.

– WWE glaubt, dass die Chancen, Kazuchika Okada unter Vertrag zu nehmen, größer sind als je zuvor und der NJPW-Star könnte Geschichte schreiben, wenn er den Deal abschließt. Im Wrestling Observer Radio sprach Dave Meltzer über die Chancen, dass Kazuchika Okada Japan in Richtung WWE verlässt und teilte mit, dass sie bei WWE glauben, dass sie näher denn je dran sind, einen Deal für „The Rainmaker“ abzuschließen:

Ich denke, das wird in gewisser Weise überbewertet… Natürlich will die WWE Okada. Sie wollen Okada schon seit wie vielen Jahren. Aber sie denken, dass sie jetzt vielleicht eine bessere Chance haben, ihn zu bekommen als vorher. Und vielleicht stimmt das auch.

Jedes Jahr läuft der Vertrag von jedem (bei NJPW) aus, meistens. Ich meine, es gibt Ausnahmen, aber im Großen und Ganzen ist es die Art und Weise, wie die Japaner ihre Geschäfte strukturieren, so, dass der Vertrag von jedem Ende Januar ausläuft – am 1. Februar und deshalb wird im Januar der jeweils neue Vertrag ausgehandelt.

Also, ja, natürlich läuft Okadas Vertrag am 31. Januar aus, wie wahrscheinlich jeder einzelne Wrestler in diesem Roster, der keinen langfristigen Vertrag hat und das sind die meisten. Sie laufen also alle aus. Doch das Wichtigste ist, dass seine Frau eine Schauspielerin ist, die dort ihr Geld verdient, also weiß ich nicht, ob er Japan wirklich verlassen möchte.

Er hat sich die Angebote angehört, er sollte es tun. Gibt es in den USA mehr Geld? Ja, das stimmt. Es gibt Leute, die wollen nicht in die USA und es gibt Leute, die wollen. Wenn Okada geht, wäre er der erste Top-Kämpfer in der 70-jährigen Geschichte des japanischen Wrestlings, der Japan verlässt, um Vollzeit für eine amerikanische Promotion zu arbeiten.“

Okada ist dem AEW-Publikum auch durch seine Partnerschaft mit NJPW bekannt und „The Rainmaker“ wird bei Wrestle Kingdom auf AEW-Star Bryan Danielson treffen. Sollte Danielson bei den Continental Classic erfolgreich sein, ist es durchaus möglich, dass dieses Match um die neue amerikanische Triple Crown ausgetragen wird.

Impact Wrestling hat derweil bekannt gegeben, dass der ehemalige IWGP World Heavyweight Champion Kazuchika Okada im Januar auch bei dem neu gestalteten TNA Wrestling auftreten wird.

– Für die in der heute Nacht anstehenden „Tribut to the Troops“ Ausgabe von WWE Friday Night SmackDown aus dem Amica Mutual Pavilion in Providence, Rhode Island wurden vier Matches und ein Segment bestätigt:

Tag Team Match
Randy Orton & LA Knight vs. Jimmy Uso & Solo Sikoa

United States Championship Tournament – 1. Round
Bobby Lashley vs. Karrion Kross

United States Championship Tournament – 1. Round
Dragon Lee vs. Santos Escobar

Singles Match
Asuka vs. Charlotte Flair

+ CM Punk mit einem In-Ring Auftritt

Wir berichten von der Show ab 02:00 Uhr im Ticker.

2 Kommentare

  1. Der Meltzer mal wieder. Der erste „Top-Kämpfer“ bei WWE aus Japan war Shinsuke Nakamura.
    Ich kann mir den Wechsel von Okada aber nicht vorstellen aus den oben genannten familiären Gründen, da ticken die Japaner auch anders.
    Einzig das Kota Ibushi Model bei AEW kann ich mir vorstellen, d.h. er bleibt in Japan und kommt ab und zu rüber. Ob sich die WWE darauf einlassen wird, wage ich zu bezweifeln. Denke wie jedes Jahr das er bleibt, mit allerhöchstens AEW als Option.

Kommentare sind deaktiviert.