WWE Hall of Famer, Vater von Roman Reigns & Mitglied von The Wild Samoans „Sika Anoa’i“ im Alter von 79 Jahren verstorben

Der WWE Hall of Famer Sika Anoa’i ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Sika ist vor allem als eine Hälfte des legendären Tag-Teams The Wild Samoans bekannt, zusammen mit seinem Bruder Afa. Sika ist auch der Vater des aktuellen WWE-Stars Roman Reigns. Die traurige Nachricht wurde von Sikas Neffe Jahrus auf Instagram bestätigt.

„Mit tiefer Traurigkeit teile ich die Nachricht vom Ableben des ehemaligen Hall of Famer Polaivao Leati Sika Anoa’i. Er ist am 25. Juni friedlich verstorben. Sika war eine gefeierte Persönlichkeit, deren Beiträge und Vermächtnis einen unauslöschlichen Eindruck hinterlassen haben. Sein Andenken wird durch seine Leistungen und die vielen Menschen, die er berührt hat, weiterleben.

Er war vielseitig: ein hart arbeitender Vater, ein fürsorglicher Bruder, ein unterstützender Onkel und ein stolzer Großvater. Für viele war er ein geschätzter Freund, ein liebevolles Familienmitglied, dessen Wärme und Freundlichkeit keine Grenzen kannte und eine Inspiration für unzählige Menschen.

Sein Vermächtnis wird auch künftige Generationen inspirieren und ermutigen und uns daran erinnern, welchen Einfluss das Leben eines Menschen auf so viele haben kann. Ruhe in Liebe Onkel Sika🤍🕊️ #wildsamoans #halloffamer #sikaanoai

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jahrus Anoa’i (@j.anoa1)

Sika Anoa’i hinterlässt seine Frau Patricia und vier Kinder, darunter Roman Reigns. Sika ist sein Sohn Rosey vorausgegangen.

Sika trat in die Fußstapfen seines Bruders und begann Anfang der 1970er-Jahre mit dem Training. 1973 gab er sein Debüt bei Stampede. Die Wild Samoans schlossen sich 1979 der WWF an und wurden in ihrer ersten Saison zweimal WWF Tag Team Champions. Während ihrer mehrjährigen Abwesenheit verbrachten die Wild Samoans einige Zeit bei New Japan Pro-Wrestling, Mid-South und Georgia Championship Wrestling.

Nach ihrer Rückkehr zur WWF im Jahr 1983 holten sich Afa und Sika die WWF Tag Team Championship zurück und regierten mehrere Monate in diesem Jahr. Sika kehrte 1986 als Singles Wrestler zurück, bevor er sich mit Kamala zusammentat. Sein letztes im Fernsehen übertragenes WWF-Match war eine Battle Royal bei WrestleMania IV, die Bad News Brown gewann.

Nach seinem einzigen WrestleMania-Match trat Sika noch fast ein Dutzend weitere Male an, zuletzt 2006 bei den Indies. Die Wild Samoans wurden 2007 in die WWE Hall of Fame aufgenommen und blieben als Trainer in ihrer eigenen Schule in Florida aktiv.






3 Kommentare

  1. Ruhe in frieden Sika, tut mir sehr leid für Roman Reigns obwohl ich ihn als wrestler immer noch nicht mag, aber das ist was nebensächlich aber als Privatperson wünsche ich ihm viel kraft. Erst ist sein bruder verstorben und jetzt auch sein Vater und er selbst hat auch mit Leukämie zu kämpfen

Kommentare sind deaktiviert.