Vince McMahon tritt als WWE-CEO zurück – Stephanie wird zur Interimsvorsitzenden ernannt; Ermittlungen gegen WWE-Direktoren- und Funktionäre wegen Verletzung der Treuepflicht eingeleitet

WWE hat heute Morgen eine Pressemitteilung veröffentlicht, in der bekannt gegeben wird, dass Vince McMahon als CEO und Chairman der WWE zurücktritt und Stephanie McMahon mit sofortiger Wirkung das Amt übernimmt. Obwohl Vince diese Entscheidung auf freiwilliger Basis getroffen hat, wird er seine Rolle in Bezug auf die Kreativabteilung der WWE während dieses Zeitraums beibehalten.

In der Pressemitteilung heißt es:

STAMFORD, Conn.-(BUSINESS WIRE)- WWE und ihr Vorstand haben heute gemeinsam die folgende Erklärung veröffentlicht:

Unabhängige Direktoren setzen Untersuchung des mutmaßlichen Fehlverhaltens von Führungskräften fort

Stephanie McMahon zum Interims-CEO und Interims-Vorsitzenden ernannt

Stamford, Connecticut – WWE (NYSE: WWE) und der Vorstand gaben heute bekannt, dass ein Sonderausschuss des Vorstands eine Untersuchung des mutmaßlichen Fehlverhaltens des Vorstandsvorsitzenden und CEO Vincent McMahon und John Laurinaitis, Leiter der Talent Relations, durchführt und dass McMahon mit sofortiger Wirkung freiwillig von seinen Aufgaben als CEO und Vorstandsvorsitzender bis zum Abschluss der Untersuchung zurückgetreten ist. McMahon wird während dieser Zeit seine Rolle und seine Verantwortlichkeiten in Bezug auf die kreativen Inhalte von WWE behalten und ist weiterhin bereit, bei der laufenden Untersuchung zu kooperieren.

Der Sonderausschuss hat Stephanie McMahon zur Interims-CEO und Interims-Vorsitzenden ernannt.

„Ich habe mich verpflichtet, bei der Untersuchung durch den Sonderausschuss voll und ganz zu kooperieren, und ich werde alles tun, um die Untersuchung zu unterstützen. Ich habe auch zugesagt, die Ergebnisse der Untersuchung zu akzeptieren, egal, wie sie ausfallen“, sagte McMahon.

„Ich liebe dieses Unternehmen und habe mich verpflichtet, mit den unabhängigen Direktoren zusammenzuarbeiten, um unsere Kultur und unser Unternehmen zu stärken; es ist für mich äußerst wichtig, dass wir einen sicheren und kooperativen Arbeitsplatz haben. Ich habe mich verpflichtet, alles in meiner Macht Stehende zu tun, um den Sonderausschuss bei seiner Arbeit zu unterstützen, einschließlich der Zusammenarbeit des gesamten Unternehmens, um den Abschluss der Untersuchung und die Umsetzung der Ergebnisse zu fördern“, sagte Stephanie McMahon.

Die WWE und ihr Verwaltungsrat nehmen alle Vorwürfe von Fehlverhalten sehr ernst. Die unabhängigen Direktoren des Verwaltungsrats haben einen unabhängigen Rechtsbeistand beauftragt, sie bei einer unabhängigen Untersuchung zu unterstützen. Überdies werden der Sonderausschuss und WWE mit einem unabhängigen Dritten zusammenarbeiten, um eine umfassende Überprüfung des Compliance-Programms, der Personalabteilung und der gesamten Unternehmenskultur durchzuführen.

Das Unternehmen und der Vorstand werden voraussichtlich keine weiteren Kommentare abgeben, bis die Untersuchung abgeschlossen ist.

Nachfolgend die Pressemitteilung der Anwaltskanzlei Scott&Scott Attorneys:

„WORLD WRESTLING ENTERTAINMENT, INC. INVESTIGATION ALERT: Scott+Scott Attorneys at Law LLP ermittelt gegen die Direktoren und Führungskräfte von WWE wegen Verletzung der Treuepflicht – WWE

NEW YORK–(BUSINESS WIRE)–Scott+Scott Attorneys at Law LLP („Scott+Scott“), eine nationale Anwaltskanzlei für Wertpapiere und Verbraucherrechte, untersucht, ob bestimmte Direktoren und Führungskräfte von World Wrestling Entertainment, Inc. („WWE“) (NYSE: WWE) ihre treuhänderischen Pflichten gegenüber WWE und seinen Aktionären verletzt haben. Wenn Sie ein WWE-Aktionär sind, sollten Sie sich mit Rechtsanwalt Joe Pettigrew in Verbindung setzen, um weitere Informationen zu erhalten, unter (844) 818-6982 oder jpettigrew@scott-scott.com.

Diese Nachrichten folgen auf einen Bericht des Wall Street Journal, wonach der Vorstand von World Wrestling Entertainment Inc. eine Abfindung in Höhe von 3 Millionen Dollar untersucht, die der WWE-Vorsitzende und CEO Vince McMahon an eine ehemalige Mitarbeiterin gezahlt hat, mit der er angeblich eine Affäre hatte. Das Unternehmen behauptete, dass die Beziehung einvernehmlich war und dass „WWE keine Gelder“ an die ehemalige Mitarbeiterin gezahlt hat.

Zusätzlich zu dieser Behauptung wurden bei der Untersuchung auch andere Geheimhaltungsvereinbarungen ehemaliger Mitarbeiter gefunden sowie Vorwürfe des Fehlverhaltens gegen McMahon und den Leiter der Talent Relations John Laurinaitis.

Dies ist der Grund für den Rücktritt von Vince McMahon und für die Rückkehr von Stephanie McMahon, die nur einen Monat nach der Ankündigung einer Beurlaubung von ihrem früheren Job als Chief Brand Officer zurückkehrt.

Rückblick: Schweigegeld-Vorwurf: Vince McMahon soll ehemaliger Mitarbeiterin 3 Millionen Dollar gezahlt haben; John Laurinaitis wird Fehlverhalten vorgeworfen