Triple H antwortet auf die Frage „WarGames“ zu einem jährlichen Event zu machen und Hell In A Cell als Event abzuschaffen; Highlights der Survivor Series 2022 Pressekonferenz, Brian Kendrick ist zurück, Alle Producer des WWE Premium Live Events

– Triple H hat bei der diesjährigen WWE Survivor Series einiges verändert und das WarGames Match in das Main Roster eingeführt. Triple H brachte WarGames ursprünglich 2017 zu NXT. Bei der WWE Survivor Series gab es traditionell 5 vs. 5 Eliminations-Matches, wobei in den letzten Jahren das Konzept Raw vs. SmackDown zum Einsatz kam. Bei der WWE Survivor Series 2022 wurde das Raw vs. SmackDown-Branding zugunsten von WarGames und den laufenden Storylines abgeschafft.

Auf die Frage während der Pressekonferenz nach der Show, ob WarGames eine Tradition der Survivor Series werden würde, sagte Triple H:

„Ich denke, wir werden sehen. Es hat heute Abend unglaublich gut funktioniert, es war sehr aufregend und wir werden sehen, wie es weitergeht. Wenn ich mir den gesamten Jahreskalender anschaue und erblicke, wohin sich die Dinge entwickeln, glaube ich, dass der heutige Abend sehr erfolgreich war, und das stimmt mich positiv. Wir werden sehen, wohin uns die Zukunft führt.“

WWE hat Matches in Events verwandelt, wobei Hell in a Cell, Money in the Bank, Extreme Rules und Elimination Chamber zu einem eigenen Premium-Live-Event mit diesen Matches wurden, anstatt die Matches dort stattfinden zu lassen, wo sie in die Storyline passen könnten. Es gab Berichte, dass Triple H von Eventkonzepten wie Hell in a Cell abrücken würde.

Auf die Frage, ob WarGames zu einem Match werden könnte, das nicht an die Survivor Series gebunden ist, antwortete Triple H:

„Das könnte sein. Bei Hell in a Cell hatte ich das Gefühl, dass Hell in a Cell eines dieser Dinge ist, die ein riesiger Blow-Off sind. Wenn man jemanden am Ende von etwas herausfordert, kann man ihn zu Hell in a Cell herausfordern. Ich höre diese Spekulationen unter den Fans über Hell in a Cell, Money in the Bank, Elimination Chamber – vielleicht sollten diese Dinge verschwinden. Ich höre einiges davon.

Ich hatte einen Höhepunkt in meiner Karriere, als Mick Foley und ich uns gegenseitig zu Hell in a Cell herausforderten. Wenn man sagt: „Ich fordere dich mit fünf anderen Kerlen zu Elimination Chamber heraus“, dann funktioniert das nicht. Dasselbe gilt für ‚Ich fordere dich zu Money in the Bank heraus‘. Da gibt es einen Unterschied. Ich denke, wir müssen das alles neu bewerten, wir müssen uns das ansehen und es geht wirklich darum, den gesamten Kalender zu betrachten und zu sagen: Was ist der beste Ort, um das zu tun? Was ist der beste Weg, um unsere Fans zu unterhalten? Was macht am meisten Sinn, eins nach dem anderen.‘ Es ist nicht anders, als wenn man sich eine Show ansieht und sagt: „Dieses Match muss überzeugen“, aber es darf den Rest der Show nicht beeinträchtigen.

Es geht um die ganze Geschichte, die wir im Moment machen. Dann ist es das ganze Jahr über, was wir herausbringen, alles zusammen, es gibt so viele Schichten in dem, was wir tun, dass man all das im Auge behalten muss, und das werden wir auch in Zukunft tun. Es ist in der Schwebe, aber es ist etwas, worüber wir nachdenken.“

Nachfolgend einige Highlights der Pressekonferenz:

– Der ehemalige WWE Cruiserweight Champion Brian Kendrick kehrte bei den Survivor Series WarGames hinter die Kulissen der WWE zurück. Während Kendricks vorherigem WWE-Run wechselte der Wrestling-Veteran im Oktober 2020 in eine Backstage-Produzentenrolle. Kendrick kündigte seine Rückkehr in den Ring im Dezember 2021 an, wobei der ehemalige Cruiserweight Champion im Januar bei NXT TV gegen Harland (Parker Boudreaux) antreten sollte, doch dieser Kampf fand letztendlich nicht statt.

Nachdem Kendrick um seine Entlassung gebeten hatte, wurde dieser Bitte am 1. Februar entsprochen. Später an diesem Tag wurde bekannt gegeben, dass Kendrick sein AEW-Debüt gegen Jon Moxley bei der Ausgabe von Dynamite am 2. Februar geben würde. Der ehemalige WWE-Star wurde aus dem Programm genommen, nachdem vor seinem Auftritt Clips aufgetaucht waren, in denen Kendrick über Verschwörungstheorien im Kontext des Holocaust diskutierte, die etwa ein Jahrzehnt zurückliegen.

Es ist derzeit unklar, ob Brian Kendrick in Vollzeit oder auf Probe bei der WWE ist, aber die Tatsache, dass er an einem Titelmatch bei einer mit Spannung erwarteten Premium-Live-Veranstaltung mitgewirkt hat, deutet darauf hin, dass er möglicherweise einen vollen Vertrag mit dem Unternehmen hat.

– Nachfolgend alle Producer der Survivor Series Matches.

SmackDown Women’s Championship
Ronda Rousey (c) vs. Shotzi
produziert von: Jason Jordan & Brian Kendrick

WarGames Men’s Match
The Bloodline: Roman Reigns, Jimmy Uso, Jey Uso, Solo Sikoa & Sami Zayn vs. The Brawling Brutes: Sheamus, Ridge Holland, Butch, Drew McIntyre & Kevin Owens
produziert von: Michael Hayes & Shane Helms

WarGames Women’s Match
Damage CTRL: Bayley, Dakota Kai, IYO SKY, Rhea Ripley & Nikki Cross vs. Mia Yim, Alexa Bliss, Asuka, Bianca Belair & ???
produziert von: TJ Wilson & Pete Williams

Singles Match
AJ Styles vs. Finn Bálor
produziert von: Jason Jordan

WWE United States Championship
Seth Rollins (c) vs. Austin Theory vs. Bobby Lashley
produziert von: Adam Pearce

1 Kommentar

  1. Man hätte Survivor Series und War Games kombinieren können, indem man Elimination Regel machen würde. Hätte mir persönlich besser gefallen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*