Saraya offenbar frustriert über die kurzfristige Absage ihres Matches für AEW Dynamite, Viele freie Plätze bei AEW Collision in Kalifornien – Bereiche wurden abgedunkelt

Saraya offenbar frustriert über die kurzfristige Absage ihres Matches für AEW Dynamite, Viele freie Plätze bei AEW Collision in Kalifornien – Bereiche wurden abgedunkelt

– Saraya musste kürzlich einen Rückschlag hinnehmen, als ihr geplantes Match für AEW Dynamite unerwartet abgesagt wurde. Ursprünglich sollte sie in der Ausgabe vom 29. Mai 2024 von AEW Dynamite gegen Mariah May antreten und das Match wurde sogar mehrfach beworben. Zur Überraschung der Fans wurde es jedoch plötzlich und ohne Erklärung um eine Woche verschoben und soll nun am Mittwoch, dem 05. Juni 2024 bei AEW Dynamite stattfinden.

Während einer Fragerunde im Podcast von Fightful Select klärte Sean Ross Sapp über den Grund für die Absage des Matches von Saraya auf. Offenbar gab es eine Panne in der Kommunikation, die dazu führte, dass das Match fälschlicherweise für Mittwoch, den 29. Mai angekündigt wurde. Diesbezüglich wurde sogar die zuvor veröffentlichte Control Center Vorschau Show auf YouTube entfernt.

„Es gab in der vergangenen Woche einige Missverständnisse, die nun geklärt zu sein scheinen. Ich weiß, dass sie (Saraya) ihre Bedenken geäußert hat,“ sagte Sapp.

Nach der Absage des Matches äußerte Saraya ihre Frustration über AEW. Saraya begann vor allem in den sozialen Medien auf X, ihrem Frust Luft zu machen. In einem mittlerweile gelöschten Tweet hatte sie einen Beitrag getwittert, in dem es lediglich hieß: „Ich fange jetzt wirklich an, meine Meinung zu sagen.“ Kurz nach der Veröffentlichung löschte Saraya den Tweet wieder.

Im Anschluss an den Tweet postete Saraya ein verändertes Bild von sich, auf dem sie mit einem einfachen Peace-Zeichen-Emoji „verschwindet“. Sie änderte auch ihre Biografie, die nun lautet: „Iteee imma head out“.

Das hat natürlich zu vielen Spekulationen geführt, dass Saraya vielleicht über ihre Zukunft bei AEW nachdenkt, was darauf hindeutet, dass ihre Zeit bei AEW eher früher als später enden könnte.

– Seit ihrer Gründung im Jahr 2019 hat die AEW unbestreitbar einen bemerkenswerten Weg zurückgelegt, der von beträchtlichem Wachstum und Erfolg geprägt war. Leider hat sie seit dem All Out 2021 Pay-per-View einen allmählichen Niedergang erlebt. Wie jede Organisation hat auch AEW mit einigen Herausforderungen zu kämpfen und eine davon ist der Kampf, Tickets für seine Live-Shows zu verkaufen.

Am 30. Mai zeichnete All Elite Wrestling Ring of Honor & AEW Collision in der Acrisure Arena in Palm Springs, Kalifornien auf – siehe hier.

Die Acrisure Arena hat ein Fassungsvermögen von 11.000 Zuschauern, AEW Collision war jedoch für 3.492 Zuschauer ausgelegt und laut WrestleTix wurden 2.910 Tickets verkauft. Somit blieben viele Plätze in der Arena leer. Um dies vor den Fernsehzuschauern zu verbergen, musste ein erheblicher Teil abgedunkelt werden. Die Fans bemerken schon seit einiger Zeit, dass die Shows ziemlich dunkel sind.

Einige Kritiker meinen, dass die Wahl überdimensionierter Veranstaltungsorte durch AEW zu einem unattraktiven Erscheinungsbild beitragen, was wiederum Bedenken hinsichtlich des Ticketverkaufs aufkommen lässt. Dennoch bleibt zu hoffen, dass AEW diese Hindernisse überwinden und an frühere Erfolge anknüpfen kann.

Es besteht jedoch die Befürchtung, dass die aktuellen Zuschauerzahlen von AEW den Rückgang von WCW im Jahr 2000 widerspiegeln, was Anlass zur Sorge über die zukünftige Entwicklung des Unternehmens gibt. Die Zukunft wird zeigen, ob AEW in der Lage ist, diesen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen, insbesondere angesichts der jüngsten Verbesserungen an ihrem Produkt.






5 Kommentare

  1. Nicht jeder Wechsel hat sich wohl gelohnt, manchmal ist Geld viel wert aber TV Präsenz zählt viel mehr für den Wert.
    Da werde bald noch viel mehr gehen aber ob die dann alle bei der WWE Platz finden, ist echt unwahrscheinlich und schon landet man bei TNA oder im nichts. Paige hätte ne super Chance zurück zu kommen aber ohne Banks wird es nie eine 4 Horsewomen Story geben, schade eigentlich.

  2. Alles was AEW richtig gut gemacht hat ist mittlerweile weg. Der Anfang vom Ende war meiner Meinung nach zu viele EX WWE’ler zu holen die AEW als ihre Spielwiese nutzen. AEW war neu und erfrischend anders, weil es neue Gesichter presentierte! Ganz ehrlich. AEW hat ein viel zu großes Roster mit dem man Story mäßig nichts anzufangen weiß. Da Tony Khan auch ROH gehört und seine AEW Wrestler das ROH Roster bilden und umgekehrt, gibt es auch viel zu viele Sendungen. An US Wrestling im TV ist ein Überangebot entstanden, was das Interesse auf Dauer ehr mindert als fördert. Das muss man doch langsam mal merken?

    Ich würde AEW auf 2 Stunden Dynamite Mittwochs und Ring of Honor 2 Stunden Samstags zusammen „kürzen“ mit getrennten Rostern, die sich maximal bei PPVs begegnen. Collision und Rampage würde ich komplett streichen. Dann ist es halt fast wie WWE RAW und Smackdown vom Sendungsaufbau her, aber immer noch besser als im Moment mit zu vielen Sendungen, die bald keiner mehr schaut.

    Jetzt sind sind dauernd viele Wrestler verletzt bei AEW. Und trotzdem bekomm man die fitten Talente nicht vernünftig eingesetzt? Wo ist Miro? Ricky Starks? Von Keith Lee hört man seit letztem Jahr und der Schulter OP auch nichts mehr… Stellt euch mal vor Leute, das Roster wäre komplett fit mit weit über 100 Wrestlern. Dann hat die Kreativabteilung wahrscheinlich Burnout! Meine einzige Hoffnung auf bessere Zeiten bei AEW sind momentan Swerve, Samoa Joe, Will Ospreay, Tony Storm , Mariah May, Mina Shirakawa, Shida, Mark Biscoe, PAC, Lucha Brothers, die Bang Bang Gang, The Acclaimed und vielleicht mal bald die Rückkehr von Jamie Hayter.

  3. Schon bitter mit der Audience, aber ich kann mir vorstellen, weshalb TK weiterhin die „großen“ Hallen anmietet, obwohl er sie nicht ansatzweise füllen kann. Der Wechsel zu kleinen Hallen wäre im Endeffekt das Eingeständnis der Niederlage, dass man eben nicht mit der WWE mithalten kann.

    Denn was man nicht vergessen darf, sind die Kameras und sobald man in einer kleinen Halle ist (wie zum Beispiel TNA oder NXT), dann sieht man das sofort. Es wirkt „klein“, fast wie als würden die Performer im Wohnzimmer der Fans wrestlen. Ich finde zu NXT passt das unfassbar gut, aber würde dieser Look bei AEW jetzt entstehen und man könne nicht das Feeling einer „großen“ Halle vermitteln, dann wirkt AEW auch einfach vom Look nur noch wie irgendeine unbedeutende Indy-Promotion (die wahrscheinlich mehr Publikum zieht).

    Ich stimme nwo4life auch absolut in dem Punkt zu, dass AEW sich einfach die eigene Identität mit der massiven Anzahl an Ex-WWE Talenten zerstört hat. TK labert zwar immer, AEW ist nicht die zweite WCW, aber es bestehen sooo viele Analogien zur WCW, ob er will oder nicht. Sei es die massive Anzahl an Ex-WWElern, eine Überpopulation an Titeln bzw. Titeln die nichts mehr wert sind, da gefühlt jedes halbwegs solide Talent mit Gold über der Schulter rumrennt oder auch dann vor allem zu Spätzeiten der wCw die chaotische Kreative ohne echte Richtung, ohne klares Konzept.

    AEW bräuchte wirklich einen harten Reboot, alles auf Null setzen, das Roster ordentlich entschlacken und sich auf wenige, aber dafür prestigeträchtige Titel fokussieren. Auch das Ding, dass sie AEW ursprünglich mal mehr wie ernsthaften Sport inszenieren wollten, mit Contendors-Brackets basierend auf den Siegesserien, ist doch inzwischen komplett über Bord geworfen worden, ansonsten hätte Mone nicht out of nowhere einen Title-Shot erhalten. Aber gut, so ein Bracket kannst du auch nicht bei der Masse an Titeln irgendwie transparent und übersichtlich aufrechthalten. Das hat man sich selbst zerschossen. Die Plausibilität von Championship-Matches, die man aufgebaut hat, hat man sich grundlos zerstört. Ich warte nur noch auf den „David Arquette“ Moment…

  4. Saraya ist im Ring auch sehr begrenzt, ich würde ihr eher nen Comedy Slot geben und sagen kümmer dich um deine Gesundheit. Gezogen hat sie auch nicht wirklich, ich finda da im allgemeinen dass das Geld für weibliche Stars ala Mercedes Moné rausgeschmissenes Geld ist, weil egal wie sehr es sich der härteste Femismusdude auch wünscht. Frauen Wrestling wird nie so gut und seriös wie Männerwrestling werden. Es gibt diese Breakout Stars die wirklich gut sind, aber die anzahl von denen ist echt überschaubar und ich schau mir auch ganz ehrlich lieber Männer beim Prügeln als Frauen beim Prügeln an.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*