Hell in a Cell Match beim Royal Rumble 2023?; Ronda Rouseys geplante Gegnerin für den Premium Live Event, Ehemaliger WWE Superstar vor Rückkehr

– Möglicherweise könnte eine beliebte Matchart beim kommenden WWE Royal Rumble Event im Januar 2023 ihre Premiere feiern. Wie bereits berichtet, hat WWE CCO Triple H bestätigt, dass das Unternehmen plant, das Premium-Live-Event Hell in a Cell zu streichen. Die Begründung dafür ist, dass „The Game“ möchte, dass die Stipulation nur dann eingesetzt werden soll, wenn es angebracht ist und nicht nur wegen einer Show, die ihr gewidmet werden soll.

Ein neuer Bericht hat enthüllt, wann die beliebte Matchart zum ersten Mal außerhalb der Veranstaltung zum Einsatz kommen könnte. WrestlingNews berichtet, dass bei der WWE über ein Hell In A Cell-Match für den Royal Rumble 2023 gesprochen wurde.

Sollte dies wirklich so kommen, wäre es das erste Hell in a Cell Match für die Company, seit Cody Rhodes Seth Rollins in der Stahlkonstruktion bei der Veranstaltung im Juni besiegte. Das letzte HIAC-Match, welches außerhalb der Titelshow stattfand, war Bobby Lashley vs. Xavier Woods in der Ausgabe von WWE Raw am 21. Juni 2021.

– Das Premium-Live-Event am 28. Januar ist bereits eine mit Spannung erwartete Show, die kürzlich den Rekord für die größten Ticketeinnahmen bei einem Royal Rumble-Event gebrochen hat – wir berichteten.

Die Veranstaltung wird der erste WWE Royal Rumble-Show, der unter dem neuen Führungsteam von Triple H stattfinden wird, nachdem „The Game“ im Juli zum Chief Creative Officer ernannt wurde. Während die Veranstaltung für ihre 30-Personen-Battle-Royal-Matches über das oberste Seil bekannt ist, finden bei dem Event auch weitere hochkarätige Titelmatches statt. WWE hat Berichten zufolge mehrere Top-Matches geplant, darunter einen um die SmackDown Women’s Championship.

Laut WrestlingNews soll SmackDown Women’s Champion Ronda Rousey ihr Gold beim Royal Rumble 2023 in einem Singles Match gegen Raquel Rodriguez aufs Spiel setzen.

Rodriguez hat sich nach ihrem SmackDown-Debüt im April während ihres gesamten Main Roster-Runs als dominanter Star präsentiert. Rousey und Rodriguez haben sich bereits in Singles Matches gegenübergestanden, wobei Rodriguez gegen Rousey in einer offenen Herausforderung in der SmackDown-Ausgabe vom 13. Mai antrat, nur wenige Wochen nach der Einberufung von Rodriguez‘ im WWE Main Roster.

WWE gab kürzlich bekannt, dass Rodriquez nach einem Angriff von Ronda Rousey und Shayna Baszler vor ihrem Match bei der SmackDown-Ausgabe vom 25. November eine Armverletzung erlitt. Rousey verteidigte zuletzt ihren SmackDown Women’s Title bei der Survivor Series am 26. November und besiegte Shotzi in einem Singles Match.

Der WWE Royal Rumble 2023 wird am Samstag, dem 28. Januar 2023 in San Antonio, Texas stattfinden.

– Wie der PWInsider bestätigt, soll ein ehemaliger IMPACT Champion zu WWE zurückkehren. Dem Bericht zufolge wird der ehemalige WWE-Star Eric Young zur Company zurückkehren. Eric Young war zuvor bei WWE als Mitglied von SAnitY an der Seite von Big Damo und Axel Tischer (damals noch unter ihren WWE-Namen Killian Dane bzw. Alexander Wolfe bekannt) sowie Nikki Cross.

Interessanterweise haben sich Big Damo und Axel Tischer gerade erst bei einer Progress-Show zusammengeschlossen. Ob Triple H „SAnitY“ wieder zurückbringen möchte, ist derzeit nicht bekannt. Die Gruppierung war während ihrer Zeit bei WWE NXT sehr erfolgreich, doch Vince McMahon konnte mit dem Trio im Main Roster nichts anfangen.

#SAnitY in @ThisIs_Progress

We’re now 2 and 0. Maybe @axeman3016 and I should team more 🤔 pic.twitter.com/luAelW8hMc

— Big Damo (@DamoMackle) December 1, 2022

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*