AEW Dynamite „Grand Slam“ (21.09.2021): Alle Resultate aus Queens, New York

AEW Dynamite „Grand Slam“
21.09.2022 – Arthur Ashe Stadium in Queens, New York
Deutsche Erstausstrahlung: 23.09.2022 (Warner TV Serie)

Nach dem Intro werden die Zuschauer an den Bildschirmen von Excalibur begrüßt. Als Co-Kommentatoren fungieren Tony Schiavone, Taz und Ian Riccaboni (von Ring of Honor). Es ertönt die Musik von Jon Moxley. Es geht sofort mit dem ersten Match des Abends los. Der ehemalige ROH-Besitzer Cary Silkin befindet sich in der vordersten Reihe der Zuschauer.

Vor dem ersten Match des Abends: Castagnoli offeriert Jericho einen Handshake. Der JAS Anführer überlegt kurz und lässt sich darauf ein, doch im nächsten Augenblick bekommt Castagnoli eine Ohrfeige von Jericho verpasst.

1. Match
ROH World Championship
Chris Jericho besiegte Claudio Castagnoli (c) nach einem Tiefschlag und den Judas Effect – als sich das Match vor dem Ring verlagerte, versteckte sich Jericho hinter Silkin und schubste ihn anschließend in Richtung Castagnoli, um kurzzeitig die Kontrolle zu erlangen – zum Ende des Matches wollte Jericho seinen Baseballschläger einsetzen, doch Castagnoli wehrte den Schlag ab, der geplante Neutralizer scheiterte und Castagnoli landete auf den Füßen und stolperte in Richtung der Ringrichterin Aubrey Edwards, diese Ablenkung nutzte Jericho und beendete das Match – TITELWECHSEL! (14:25)

Neuer ROH World Champion: Chris Jericho

Nach dem Match: The Jericho Appreciation Society kommen heraus und feiern Jerichos Sieg mit einem sehr zurückhaltenden Daniel Garcia.

Die Kommentatoren hypen den heutigen Main Event. Es folgt ein kurzes Video zum AEW World Championship Match zwischen Bryan Danielson und Jon Moxley.

Vor dem nächsten Match: Der Rapper „Fabolous“ gesellt sich zu den Champions, während sich „DJ Whoo Kid“ The Acclaimed für deren Entrance anschließt.

2. Match
AEW World Tag Team Championship
The Acclaimed: Anthony Bowens & Max Caster (w/ Billy Gunn) besiegten Swerve In Our Glory: Keith Lee & Swerve Strickland (c) nach dem Mic Drop von Caster gegen Strickland – Strickland wollte Caster einen Schlag mit der Boombox verpassen, doch bei der Aktion traf er versehentlich Lee – zum Ende des Matches bekam Strickland einen Discus Forearm und einen Fameasser von Gunn unbemerkt vom Referee vor dem Ring verpasst – TITELWECHSEL! (13:00)

Neue AEW World Tag Team Champions: Anthony Bowens & Max Caster

Nach dem Match: Unter rosafarbenem Konfetti feiern The Acclaimed ihren Titelsieg, bevor die Scissoring-Geste von Billy Gunn folgt.

Backstage: Lexy Nair interviewt FTR. Cash Wheeler & Dax Harwood gratulieren The Acclaimed zu ihrem Sieg und erinnern, dass sie seit dem 07. April die Nummer eins im Ranking sind. Beide möchten die neuen Tag Team Champs herausfordern. Austin Gunn und Colten Gunn lassen sich blicken und machen sich über FTR lustig. The Gunns prahlen, denn sie sind jünger, talentierter und sehen außerdem besser aus. Die Gunns beenden das Segment mit den Wörtern „top guys out“.

Tony Schiavone befindet sich auf der Stage um Wheeler Yuta zu interviewen. Yuta soll sich zum Main Event äußern, doch MJF unterbricht und bezeichnet Schiavone als fettes, altes A*sch**ch, bevor er gegenüber Yuta klarstellt, dass er lediglich in der Mitte steht und niemals in seinem Leben eine solche Reaktion erhalten würde. Die Zuschauer lieben MJF so sehr, dass sie sogar seine Spucke trinken und ihm erlauben würden, mit ihren Frauen zu schlafen. Yuta erwähnt MJFs Verlobung und meint, dass seine Herzensdame schlau ist, weil sie ihn verlassen wird, so wie MJF „uns alle“ verlassen hatte. MJF geht nicht darauf ein und wünscht dem Blackpool „Cuckold“ Club viel Glück und wer auch immer gewinnt – er wird gegen ihn verlieren. Zudem könnte Yuta Regal darum bitten, ihm beizubringen, wie man Pillen schluckt.

Yuta hat genug gehört und verpasst MJF eine Ohrfeige. Daraufhin bekommt Yuta einen Headbutt von MJF verpasst. MJF schubst Schiavone zu Boden und stellt ihm gegenüber klar, dass er ihn nicht wieder anfassen soll. Yuta greift MJF an, doch W. Morrissey kommt heraus und hält ihn fest, während MJF ihn mit dem Dynamite Diamond Ring niederschlägt. Daraufhin stürmen die AEW Sicherheitskräfte heraus – MJF und Morrissey ziehen sich langsam zurück.

Ein zuvor am Tag aufgezeichnetes Video wird ausgestrahlt, bei dem Schiavone Jade Cargill interviewte, die von Kiera Hogan und Leila Grey begleitet wurde. Diamante ließ sich blicken und stellte die Rapperin Trina als die OG Baddie vor.

Vor dem nächsten Match: Cassidy wirft seine Sonnenbrille auf PAC.

3. Match
AEW All-Atlantic Championship
PAC (c) besiegte Orange Cassidy via Pinfall – zuvor verpasste PAC unbemerkt vom Referee einen Schlag mit dem Hammer des Zeitnehmers vor dem Ring, danach rollte PAC Cassidy zurück in den Ring, um ihn zu covern (13:00)

Excalibur bewirbt das Interim AEW Women’s Championship Match, welches direkt nach der Werbepause stattfindet…

4. Match
Interim AEW Women’s Championship – Four-Way Match
Toni Storm (c) besiegte Dr. Britt Baker D.M.D. (w/ Rebel), Serena Deeb und Athena via Rollup von Storm gegen Baker

Nach dem Match prügelt Baker auf Storm ein. Jamie Hayter stürmt in den Ring. Beide starren sich kurz an, bevor sie lächeln und gemeinsam Storm attackieren, während Deeb Athena bearbeitet. Danach posieren die Heels und Baker reibt ein wenig von ihrer blutigen Nase auf den Unterleib von Storm. Es folgt ein Stomp gegen Athena, bevor diese aus dem Ring befördert wird. Baker zieht sich ihren Handschuh für ihren Finisher an, doch plötzlich ertönt eine neue Musik…

Saraya (die ehemalige Paige von WWE) kommt unter großem Beifall heraus. Hayter und Deeb rollen sich aus dem Ring und als Saraya das Seilgeviert erreicht, begibt sich auch Baker aus dem Ring. Saraya lässt sich vom Publikum feiern und deutet an, dass dies ihr Haus ist. Storm und Athena gesellen sich zu Saraya in den Ring, um sie zu umarmen.

Es folgt ein neues Videokunstwerk von und mit Darby Allin. Er ist zur abendlichen Zeit mit einem Leichensack in New York unterwegs und bittet einen Taxifahrer ihn ins Arthur Ashe Stadium zu bringen.

Für das zweistündige AEW Rampage „Grand Slam“ TV-Special am Freitag bestätigt:

No DQ Match
Sting & Darby Allin vs. House of Black: Brody King & Buddy Matthews

Golden Ticket Battle Royale für ein zukünftiges AEW World Championship Match

TBS Championship
Jade Cargill (c) vs. Diamante

Tag Team Match
Action Bronson & HOOK vs. Matt Menard & Angelo Parker

Singles Match
Rey Fenix vs. Jungle Boy

Singles Match
Eddie Kingston vs. Sammy Guevara

Tag Team Match
TNT Champion Wardlow & ROH TV Champion Samoa Joe vs. Tony Nese & Josh Woods an

Lights Out Match
Powerhouse Hobbs vs. Ricky Starks

Für das Main Event Match setzt sich William Regal zu den Kommentatoren, während sich MJF mit seinem gewonnen AEW Casino Ladder Match Pokerchip im oberen Zuschauerbereich des Stadions befindet, um von dort aus das Match zu verfolgen. MJF kann den Chip für ein künftiges AEW World Championship Match einlösen.

5. Match
AEW World Championship – vakant
Jon Moxley besiegte Bryan Danielson via Submission im Rear Naked Choke – TITELGEWINN! (19:15)

Neuer AEW World Champion: Jon Moxley

Nach dem Match: Die Kamera fängt MJF ein, der sich die weiteren Szenen ausdruckslos von seinem Platz anschaut. William Regal begibt sich in den Ring und versucht Moxley den Titel um die Hüfte zu legen, doch Danielson nimmt ihm den Belt weg. Offenbar möchte er diese Aufgabe übernehmen, doch die Show endet, da keine weitere Sendezeit zur Verfügung steht.

1 Kommentar

  1. Eine gut gelungene Show.

    Der Opener war, nicht nur durch den Titelwechsel gut, sondern auch das Match an sich war gut. Vor allem haben sie sich gegenseitig gut dastehen lassen. Schade, dass Claudio den Titel abgeben musste, aber vielleicht kann man ihn jetzt in ein AEW-Titelmatch einbeziehen.

    The Acclaimed sind verdient Champions! Die sind bei den Fans sowas von Over und mich haben sie schon von Anfang an interessiert und begeistert.

    MJF Segment war wieder mal TOP. Es wird nicht langweilig, es unterhält, es ist einfach nur klasse! Hier kommt es bestimmt zum Übergangsmatch mit einem klaren Sieger -> MJF.

    Das Atlantic Championship Match war ganz ok.

    Das Damen Match hat mir gefallen und der Samoan Drop von Athena sah nicht nur heftig aus, er war es auch 🙂 Mit Saraya bin ich noch nicht ganz im Reinen, da man aus meiner Sicht, wieder jemand neues ins Geschehen wirft, anstatt mal z. B. jemand anderen wie Jamie Hayter ins Rampenlicht zu stellen.

    Das letzte Match war (leider) vorhersehbar und aus meiner Sicht macht man hier wieder einen Fehler. Denn es läuft ja auf Moxley und MJF hinaus, jedoch darf MJF nicht nochmal ein wichtiges Match verlieren und Moxley den Titel nicht so schnell wieder abnehmen lassen. Wie will man das Problem lösen? Naja, vielleicht sehe ich das ja nur so…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*