Die aktuellen Pläne der WWE in Bezug auf den Gegner von Seth „Freakin“ Rollins beim SummerSlam, Gerüchtekiller über die Rückkehr von Ronda Rousey zur UFC

– Der Gegner von Seth Rollins für den diesjährigen WWE SummerSlam scheint festzustehen. Im Wrestling Observer Radio teilte Dave Meltzer mit, dass Finn Bálor den Kingslayer beim heißesten WWE Event des Sommers um den World Heavyweight Titel herausfordern wird. Seth Rollins hatte Finn Bálor bereits am 1. Juli in der O2 Arena in London, England, im Titelmatch bei WWE Moeny in the Bank besiegt.

Viele vermuteten, dass der Pinfall-Sieg von Finn Bálor über NXT Champion Carmelo Hayes (Damian Priest & Finn Bálor traten am Dienstag bei WWE NXT gegen Trick Williams & Carmelo Hayes an) dazu dienen sollte, Bálor am NXT Championship Match zwischen Carmelo Hayes (c) und Ilya Dragunov bei NXT Great American Bash 2023 teilhaben zu lassen. Zwar könnte es laut Metzer zu einem Triple Threat Match kommen, doch der irische WWE-Superstar soll daran nicht teilnehmen, da die WWE Bálor derzeit vor Niederlagen schützen und ihn weiter für das Match gegen Seth Rollins aufbauen wolle.

Dies dürfte erneut zu Spannungen innerhalb der Judgment Day Gruppierung führen, da Finn Bálor und der diesjährige WWE Mens Money in the Bank Sieger Damian Priest es auf den World Heavyweight Champion Titel abgesehen haben.

– In den letzten 24 Stunden gab es Spekulationen, dass Ronda Rousey eine Rückkehr in die UFC in Erwägung ziehen könnte, da sie ihren aktuellen WWE Run wohl nach ihrem geplanten Match gegen Shayna Baszler vorerst beenden möchte.

UFC-Fighterin Chelsea Chandler teilte MMA Junkie mit, dass sie gehört hat, dass Rousey in der Gewichtsklasse „Federgewicht“ zurückkehren wird.

„Ich habe gehört, dass Ronda zurückkommen wird“, sagte Chandler. „Ich denke, es wäre ein großartiger Fight… Geld regiert die Welt, und sie würde dem Sport wieder zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen. Ich habe das Gefühl, dass ihre Zeit in der WWE langsam abläuft, also würde ich sie gerne sehen.“

Ariel Helwani von MMA Fighting berichtet jedoch, dass an den Gerüchten um Rouseys Rückkehr nichts dran sei. Rousey wolle wohl nicht mehr reisen und endlich ein Familienleben führen.

Rousey hatte sich vor einigen Jahren nach zwei Niederlagen in Folge vom MMA-Sport zurückgezogen. Im November 2015 wurde sie bei UFC 193 von Holly Holm um ihren UFC-Titel im Bantamgewicht gebracht, nachdem Holm sie mit einem Kopfstoß ausgeknockt hatte, und im Dezember 2016 verlor sie bei UFC 207 gegen Amanda Nunes nach 48 Sekunden durch TKO.






4 Kommentare

  1. Cody Rodes hat auch einen Titel Kampf verdient gegen Rollins . Er wartet schon viel zu lange auf seine Chance.

  2. Mir wäre viel lieber gewesen. man hätte Drew gegen Seth und nicht Drew gegen Walter gebookt. Matches mit Balor sind grundsätzlich öde und fühlen sich nicht nach Big Time an.

Kommentare sind deaktiviert.