WWE Raw Superstar Seth „Freakin“ Rollins reagiert auf den Erfolg von AEW All In London, WWE Hall of Famer „Hacksaw“ Jim Duggan wurde ins Krankenhaus eingeliefert und notoperiert

– Der amtierende WWE World Heavyweight Champion Seth „Freakin“ Rollins hat sich zum aktuellen Wrestling-Boom geäußert und den Erfolg von AEW All In London gewürdigt. Mit mehr als 85.000 verkauften Tickets für die Show All In London am 27. August hält die AEW-Show nun den Rekord für die meisten zahlenden Besucher bei einer einzelnen Pro-Wrestling-Show.

Bei WWE After The Bell erwähnte Rollins, dass „eine andere Company“ 80.000 Zuschauer für eine Stadionshow verkauft hatte, eine Woche nachdem WWE 90.000 Tickets für die zweitägige WrestleMania 40 verkauft hatte.

Rollins glaubt, dass wir uns derzeit in einer Boom-Phase des Wrestlings befinden:

„Wir befinden uns in einer Boom-Phase. Ihr müsst verstehen, dass es eine andere Company gibt, die gerade 80.000 Menschen für einen Abend in ein Stadion gebracht hat.

Eine Woche zuvor haben wir 90.000 Tickets für WrestleMania verkauft und damit den Besucherrekord für den ersten Tag gebrochen. Derzeit gibt es wöchentlich sieben oder acht verschiedene Pro-Wrestling-TV-Shows, ohne die Premium-Live-Events oder Pay-per-Views.

Das Talent-Roster übertrifft alles, was je eine Generation vorgelegt hat. Es ist sehr leicht, mit einer rosaroten Brille auf die Vergangenheit zu schauen und zu sagen: ‚Aber dies und das‘, ich nehme den Jungs, die den Weg geebnet haben nichts weg, ich stehe auf ihren Schultern. Ich könnte das, was ich tue, nicht ohne die Legenden unserer Branche machen, die ihre eigenen Generationen geprägt haben, aber sie sollten stolz sein und ich weiß, dass sie es sind, denn sie haben uns dorthin gebracht, wo wir heute sind.

Das Unternehmen ist größer als je zuvor, es verdient mehr Geld als je zuvor und es ist gesünder. Die Zukunft des Unternehmens sieht so rosig aus und ich bin sehr froh, in irgendeiner Funktion daran beteiligt zu sein.

Ich kann euch gar nicht sagen, wie stolz ich bin, wenn ich sehe, wie junge Leute aufsteigen, in unserer Branche Erfolg haben und die Dinge vorantreiben, oder wenn ich sehe, wie Jungs eine Chance bekommen, sich zu beweisen und das tun sie, weil sie es können. Und wenn ich sehe, dass Kerle wie Edge, der kurz davor war, seine Karriere aufzugeben, hinausgeht und mit Sheamus in Toronto das Haus abreißt.

Es ist in jeder Hinsicht großartig. Ich kann gar nicht genug über unsere Branche sagen. Ich bin so stolz auf sie. Die Langlebigkeit unserer Generation wird besser sein als die der Generation vor uns, weil wir gelernt haben und klüger geworden sind.“

– Debra Duggan, Ehefrau des WWE Hall of Famer „Hacksaw“ Jim Duggan, teilte auf dem X-Account des ehemaligen WCW United States Champions mit, dass ihr Mann am Wochenende ins Krankenhaus eingeliefert wurde und sich einer Notoperation unterziehen musste.

„Jim wurde gestern Abend ins Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Er wurde heute Morgen notoperiert und alles ist gut verlaufen. Wir werden den morgigen Termin in Utica, Michigan verschieben. Wir freuen uns über eure Gebete und werden euch auf dem Laufenden halten.

Es gibt noch keine Informationen über die Art der Operation, der sich Duggan unterziehen muss, aber Debra hat in einem Update mitgeteilt, dass er „bald wieder auf den Beinen sein wird“.

„Update: Jim erholt sich gut. Er ist auf dem Weg der Besserung und wird bald wieder auf den Beinen sein. Danke für eure Gebete, guten Wünsche und Nachrichten.“

Ein Foto zeigt Duggan, wie er sich in seinem Krankenhausbett ausruht, neben Blumen, die angeblich von seinem WWE Hall of Famer-Kollegen Jake „The Snake“ Roberts und dessen Frau geschickt wurden. Matt Hardy von der AEW wünschte Duggan in einem Tweet alles Gute und hofft, dass es ihm bald besser geht. Auch der ehemalige ECW-Moderator Joel Gertner wünschte Duggan alles Gute.

Duggans Gesundheit ist besorgniserregend, da er bereits mehrfach gegen Krebs gekämpft hat. Der ehemalige WCW World Television Champion erkrankte während seiner Zeit bei der WCW Ende der 1990er-Jahre an Nierenkrebs und kämpfte zuletzt gegen Prostatakrebs. Obwohl er sich schon lange vom Wrestling zurückgezogen hat und bereits 69 Jahre alt ist, konnte er erst kürzlich einen Einbruchsversuch vereiteln.

„Er ist über die Treppe gestolpert. Als er also hineinfiel, ging ich auf ihn los“, erklärte Duggan „wenn er eine Waffe gehabt hätte, hätte er mich erschossen, weil ich mich nicht hätte wehren können. Ich habe ihn angegriffen.“

In den späten 80er- und 90er-Jahren war Duggan ein fester Bestandteil des Mid-South Wrestling und erlangte in der WWF und WCW internationale Berühmtheit. Duggan wurde 2011 in die WWE Hall of Fame aufgenommen und bestritt 2019 sein letztes Match.






1 Kommentar

  1. Gute Besserung! Hoffentlich erholt er sich bald. 2007 habe ich ihn in Erfurt gesehen.

    Ich sende einen Hoooooooooooo-Genesungswunsch.

Kommentare sind deaktiviert.