Tony Khan äußert sich zu den nächsten beiden AEW-Pay-per-View-Events, Hatte Rob Van Dam die Erlaubnis der WWE für seine Auftritte bei All Elite Wrestling?, AEW Dynamite „Fight for the Fallen“ Vorschau: Sechs Matches und drei Segmente bestätigt!

– Während eines Auftritts im Battleground-Podcast sprach Tony Khan über die nächsten beiden AEW-Pay-per-View-Events „All In“ und „All Out“, die nur eine Woche auseinander liegen. Nach dem All In im Wembley-Stadion in London am 27. August wird AEW am 3. September im United Center in Chicago das All Out veranstalten.

Im Battleground-Podcast wurde Khan nach den Herausforderungen gefragt, zwei große Shows an aufeinander folgenden Sonntagen auf zwei verschiedenen Kontinenten zu veranstalten. Khan antwortete:

„Nun, wir werden es herausfinden. Es ist aufregend, und es wird das erste Mal sein, dass jemand so etwas versucht. AEW steht vor unserer größten Show aller Zeiten, am 27. August im Wembley-Stadion. Das wird ein riesiges Ereignis. Ich freue mich sehr darauf. Und vor allem muss ich sagen, dass der Ticketverkauf im Moment beispiellos ist. Das ist die größte Pro-Wrestling-Veranstaltung in der Geschichte Europas. Keine andere Show in Europa hat so viele Tickets verkauft und so viel Umsatz gemacht wie diese. Es ist also etwas ganz Besonderes. Und es ist eines der größten Wrestling-Events in der Geschichte der Welt. Es findet Ende dieses Monats statt, am 27. August. Die Show wird früh ausgestrahlt. Sie beginnt um 17 Uhr Ortszeit (hierzulande um 18 Uhr). Das ist die Zeit der NFL. Wir werden also einige Wochen vor Beginn der NFL-Footballsaison hier sein.

Und dann All Out eine Woche später, am Labor Day-Wochenende, werden wir am Sonntagabend wieder unser klassisches Pay-per-View zeigen. Es liegen also nur etwa eine Woche dazwischen, zwei große Veranstaltungen.“

– Rob Van Dam hat eine interessante Stellungnahme zu seinem letzten Auftritt bei AEW abgegeben. Der 52-Jährige gab kürzlich sein AEW-Debüt, als er bei Dynamite gegen Jack Perry um die FTW Championship antrat, nachdem Perry die Herkunft des Titels (ECW) beleidigt hatte. RVD wurde schließlich von Jerry Lynn, einem ehemaligen ECW-Wrestler, vorgestellt.

Obwohl RVDs Auftritt allgemein gut aufgenommen wurde, kann man es in der Welt des Wrestlings nicht allen recht machen. Rob Van Dam hat sich in den sozialen Medien zu Wort gemeldet, um Behauptungen entgegenzutreten, er habe der WWE mit seinem Auftritt bei AEW in irgendeiner Weise Unrecht getan, und er scheint zu behaupten, er habe die Erlaubnis gehabt, bei Tony Khans Unternehmen aufzutreten:

„Einige Fans behaupten, dass ich der WWE Unrecht getan habe, indem ich bei AEW aufgetreten bin. Ich frage mich, ob sie alle Schei*e fressen würden, wenn ich enthüllen würde, dass ich die Erlaubnis dazu hatte? Oder würden sie einfach weitermachen und den nächsten bedeutungslosen Bullsh*t auskotzen, der aus ihren Mündern kommt? Ja, das dachte ich mir. Ich behalte es vorerst für mich.“

– Die in der heute Nacht anstehenden Ausgabe von AEW Dynamite „Fight for the Fallen“ findet in der Bridgestone Arena in Nashville, Tennessee statt. Für die Show wurden sechs Matches und drei Segmente bestätigt.

AEW International Championship
Orange Cassidy (c) vs. Wheeler Yuta

Texas Chainsaw Massacre Death Match
Jeff Jarrett vs. Jeff Hardy

Tag Team Match
The Gunns: Austin & Colten Gunn vs. The Young Bucks: Matt & Nick Jackson

Tag Team Match
Darby Allin & Nick Wayne vs. Gates Of Agony: Bishop Kaun & Toa Liona (w/ Prince Nana)

Winner Goes To All In
The Bunny vs. Dr. Britt Baker

Tag Team Match
The Acclaimed: Anthony Bowens & Max Caster vs. ???

+ Adam Cole und MJF sprechen über den AEW „All In“ Main Event
+ Jim Ross führt ein Sitdown-Interview mit Kenny Omega
+ Chris Jericho wird sich entscheiden, ob er Mitglied der Gruppe von Don Callis wird






4 Kommentare

  1. Hat RVD irgendeinen Vertrag mit der WWE? Falls ja, dann finde ich das echt nett, dass man RVD erlaubt hat bei AEW auftreten zu lassen.

    Hab es sehr genossen als er bei AEW in den Ring kam um Jack Perry zu konfrontieren.

    • Hallo Klaus,

      ich habe mir die selbe Frage gestellt.
      Was ich in den englischen Medien gefunden habe:

      Er soll einen Legends Vertrag bei WWE haben, der sich allerdings nur auf Merchandise und die Videospiele bezieht. Auftritte bei anderen Promotions sind wohl nicht Bestandteil des Vertrags.

      Das ist aber nicht zu 100 Prozent bestätigt. Jedoch haben das verschiedene US-Quellen so formuliert. Solche Verträge sind bei diversen WWE Legenden jedoch nicht unüblich.

      • Hallo duncan,

        das ist natürlich interessant, wenn das stimmen sollte, dann wäre das aber doch recht unüblich, weil ein Legenden Vertrag doch normalerweise keine Auftritte in anderen Wrestling Ligen erlaubt oder?

        Na gut, denke man an die Broken Skull Session Folge, wo Steve doch Chris Jericho zu Gast hatte und er ja da bereits bei AEW war und Vince soll selber von Steve noch gefragt haben ob er damit einverstanden wäre. Vince soll gar nicht lange überlegt haben damals und gleich „ja“ gesagt haben.

        Vielleicht erfahren wir noch was demnächst zu RVD seinem Auftritt.

        • Ich denke auch, man muss mal abwarten, ob RVD das auflösen könnte.
          Es gibt schon ein paar Legenden, die auch anderswo auftreten dürfen. Kommt denke ich auf den individuellen Vertrag an. Manche haben diese Verträge ja auch nur wegen den Videospielen. WWE könnte das natürlich auch so sehen:

          RVD tritt bei AEW auf – wir haben aber das Vorrecht auf Merchandise. Die Fans werden auf ihn aufmerksam, denken, Mensch, der war oder ist cool – ich bestelle mir mal ein T-Shirt von ihm. Und zack verdient WWE an dem AEW Auftritt von RVD.

          Vince McMahon wird viel und auch zurecht kritisiert. Er ist ein Mann mit einem Ego so groß wie der Mond. ABER, er kümmert sich auch um Sachen, die man ihm zugute halten sollte. Viele Wrestler durften sich schon Auszeiten nehmen, wenn sie familiäre oder gesundheitliche Probleme hatten. Er ist für so manchen Superstar dagewesen, der mit Suchtproblemen zu kämpfen hatte. Und, bei allem Ego, ist er auch dazu bereit, einen Streit zu vergessen und einem Superstar die Hand zu schütteln, wenn es für WWE gut ist. Er hat auch seine guten Seiten … aber auch viele schlechten.

          Und in diesem Zusammenhang ist er natürlich auch nett zu Jericho, denn eines Tages will er ihn ja auch in die Hall of Fame bringen. 🙂

Kommentare sind deaktiviert.