Paul Wight: Vince McMahon ist wahrscheinlich „absolut verärgert“ über den Erfolg von AEW All In, Dr. Britt Baker D.M.D. ist voller Ehrfurcht

– Paul Wight hat sich zur möglichen Reaktion von Vince McMahon auf den Rekorderfolg von AEW im Wembley Stadion geäußert. All Elite Wrestling wird an diesem Sonntag, dem 27. August, Geschichte schreiben, wenn die Company ihren „All In“-Pay-per-View-Event vor einer Rekordkulisse präsentiert und damit den Zuschauerrekord von WWE bei WrestleMania 32 in Dallas bricht.

In einem Interview mit Kenny McIntosh von Inside the Ropes wurde Paul Wight gefragt, was er von Vince McMahons Reaktion auf den Erfolg von All Elite Wrestling halte.

„Ich denke, er ist sauer. Ich glaube, er ist stinksauer. Aber er ist auch ein Typ, der den Wettkampf liebt, er liebt die Herausforderung. Vince ist sehr von der Dschungelmentalität geprägt. Ich glaube, Vince ist ein Typ, der den Wettbewerb liebt, der es liebt, neue Dinge zu tun, der es liebt, der Beste zu sein in dem, was er tut. Wenn es also Wettbewerb gibt, dann ist das für Vince mehr Ansporn als alles andere.

Paul Wight glaubt, dass Vince McMahon Konkurrenz braucht.
Wight erklärte weiter, dass McMahon die Konkurrenz brauche, weil sie ihn dazu zwinge, sein eigenes Produkt in der WWE zu verbessern.

„Das Schlimmste, was Vince passieren kann, ist, dass er sich langweilt und eintönig wird. Wenn er Konkurrenz hat, spornt ihn das an, besser zu werden und das ist gut für die Fans, weil sie einen besseren Wettbewerb haben und wir ein besseres Produkt produzieren, also ist das auch gut.“

Obwohl Wight bestätigte, dass er in London sei, um am AEW All In Pre-Show Panel teilzunehmen, deutete er auch an, dass sein Alter Ego Captain Insano einen Überraschungsauftritt im Wembley-Stadion haben könnte – wir berichteten.

– Dr. Britt Baker, D.M.D., schrieb auf Twitter, wie stolz sie sei, an diesem Wochenende am AEW All In teilnehmen zu können, und fügte ein Foto von sich bei der Bekanntgabe der Gründung des AEW hinzu. Baker schrieb:

„Ich bin sehr stolz, die erste Frau zu sein, die bei @AEW unter Vertrag steht. Ich sitze in meinem Hotelzimmer in London und bin voller Ehrfurcht vor dem, was passieren wird. Ich werde mich immer an die frühen Tage erinnern, als wir nicht genau wussten, was die Zukunft für AEW bereithielt, aber wir hatten eine verdammt gute Zeit, als wir als Team zusammenarbeiteten, um sicherzustellen, dass wir alles taten, um Aufsehen zu erregen. Es ist eine Ehre für mich, die Womens-Division bei der World Championship an diesem Wochenende zu vertreten. Ich bin so stolz, ein Teil der All Elite zu sein.“

Um ihren AEW Women’s World Championship zurückzuerobern, muss Baker gegen ein Trio von Gegnerinnen antreten, darunter die amtierende World Championesse, eine weitere ehemalige World Championesse und eine Pionierin der Branche.

Dr. Britt Baker, D.M.D. wird um die AEW Women’s World Championship gegen die amtierende Championesse Hikaru Shida, Saraya und Toni Storm in einem Fatal Four Way Match um den Titel kämpfen – siehe auch: AEW All In 2023 Matchcard.






7 Kommentare

  1. Ja, bei der Veranstaltung, aber ob es noch einmal so kommt, bezweifle ich. Das ist jetzt die erste Show, wo andere neugierig drauf sind. Zum anderen hat Vince oder WWE andere Gedanken im Kopf als wegen der Zahlen.

    • Sicher hat Vince Zahlen im Kopf. Aber warum so missgünstig? Einige auf dieser Plattform fallen echt nur mit Gemecker auf bei allen außerhalb der Vince Bubble. Keine Ahnung was dazu motiviert.

      Zweifel Du mal weiter….

  2. Vince McMahon ist immer sauer. Kein Wunder, ich habe seit ein paar Jahren auch keine Snickers Werbung mehr bei WWE gesehen. Du bist nicht Du, wenn Du Hunger hast.

Kommentare sind deaktiviert.