LA Knight steht offenbar vor einem „Big Push“ trotz schlechter Backstage-Politik in der Vergangenheit, WWE-Status von Brian Pillman Jr.

– Ein neuer Bericht deutet darauf hin, dass die WWE große Pläne für LA Knight hat, während er auch einen Einblick gibt, wie er Backstage von der Company wahrgenommen wird. LA Knight war ein Teil des US Championship Invitational Fatal Four-Way Matches bei SmackDown am vergangenen Freitag.

Der aufstrebende Star, der die Fans mit seinem Charisma und seinen mit Catchphrases gespickten Promos für sich einnimmt, ist jemand, von dem die Fans mehr sehen wollen. Weitere Teilnehmer des Matches waren Sheamus, Rey Mysterio und Cameron Grimes. Die meisten Zuschauer wünschten sich wahrscheinlich, dass Knight gewinnt, um dem US-Titel von Austin Theory einen Schritt näherzukommen. Stattdessen pinnte Rey Grimes und gewann.

Was LA Knight betrifft, sieht es nicht so aus, als ob er Teil des nächsten SummerSlam Line-ups sein wird, so wie er auch nicht Teil von WrestleMania 39 Anfang des Jahres war. Es gibt aber auch gute Nachrichten, denn der erfahrene Wrestling-Journalist Wade Keller von PWTorch schrieb, dass „Quellen darauf hindeuten, dass Vince McMahon ein Fan von ihm geworden ist und Paul Levesque bereits einer war.

Als Knight letztes Jahr ins Main Roster berufen wurde, änderte Vince McMahon seinen Namen in Max Dupri als Manager der Maximum Male Models. Gestern vor einem Jahr zog sich Vince McMahon aus der WWE zurück, woraufhin Chief Content Officer Paul „Triple H“ Levesque das Ruder übernahm und als eine seiner ersten Amtshandlungen Max Dupri feuerte und den NXT-Charakter LA Knight zurückbrachte. Seitdem hat die Dynamik für Knight weiter zugenommen. In Kellers Bericht heißt es, Knight sei ein Kandidat, der nach dem SummerSlam, der am 5. August in Detroit stattfindet, einen großen Push erhalten werde.

„Knights steigendes Publikumsinteresse und seine Popularität in den sozialen Medien haben ihn auf das Radar von Levesque und McMahon als Kandidat für einen großen Push nach dem Summerslam gebracht,“ so die Quellen von PWTorch.

„Allem Anschein nach ist er trotz seiner durchschnittlichen oder unterdurchschnittlichen Arbeit im Ring, die nicht auf dem Level der meisten WWE Main Eventer liegt, auf dem besten Weg, einen Push auf hohem Level zu bekommen, weil er einen besonderen X-Faktor und eine Verbindung zum Publikum hat, die niemandem verborgen geblieben ist.“

Keller erwähnte auch, dass LA Knight, der auch als ehemaliger TNA/IMPACT Wrestling World Champion unter dem Namen Eli Drake bekannt war, einige Probleme mit Leuten aus dem Umkleideraum zu haben. Mit 40 Jahren ist Knight vielleicht so reif geworden, dass er diese Probleme nicht mehr hat.

„Knight hat seit Langem den Ruf, die Leute hinter den Kulissen zu verärgern und einfach „schlecht in der Backstage-Politik“ zu sein. Genauer gesagt hat er die schlechte Angewohnheit, die Leute zu nerven. Diejenigen, die ihn gut kennen, tendieren dazu, ihn zu mögen und einige von ihnen haben sich für ihn sogar eingesetzt, als Knight einen schlechten ersten Eindruck hinterlassen hatte.

Wenn er also plötzlich nicht mehr gepusht werden sollte, obwohl die Zuschauer ihn immer noch mögen, liegt es wahrscheinlich daran, dass er sich hinter den Kulissen so schlecht benommen hat, dass er die Unterstützung der wichtigen Leute verloren hat, die seinen Push beeinflussen könnten“.

– Brian Pillman Jr. hat nach seinem Abgang bei AEW und dem anschließenden Besuch der WWE-Trainingseinrichtung Performance Center in Orlando, Florida für Gesprächsstoff unter den Wrestling-Fans gesorgt. Sein Ausstieg bei AEW erfolgte, als sein Vertrag mit der Promotion auslief und sein Profil auf der Website des Unternehmens aus dem AEW-Roster entfernt wurde. Dies geschah, nachdem er drei Jahre bei der Promotion verbracht hatte und hauptsächlich zusammen mit Griff Garrison Matches bei AEW Dark und Dark: Elevation bestritt.

In der letzten Ausgabe des Wrestling Observer Newsletter berichtete Dave Meltzer, dass es bei der WWE keinen Einstellungsstopp gibt. Stattdessen beschränkt die WWE die Zahl der Neueinstellungen bis nach der WWE-UFC-Fusion. Wenn es sich um einen großen Namen wie Kenny Omega handeln würde, würden sie die Person willkommen heißen, aber das allgemeine Gefühl in der WWE ist, dass sie bereits viele Wrestler haben, in die sie Zeit und Geld investiert haben.

Meltzer schrieb: „Jemand in der WWE wies uns auf Brian Pillman Jr. hin, dessen Vertrag von AEW nicht verlängert wurde und auf sein Training im Performance-Center, und dass es zwar nicht unmöglich, aber weniger wahrscheinlich ist, dass er jetzt eingestellt wird, bis die Fusion abgeschlossen ist.“

Der Zusammenschluss von WWE und UFC soll noch in diesem Jahr vollzogen werden.






2 Kommentare

  1. Wird man sehen, ob Knight letzten Endes das abliefern kann was die WWE sehen will.
    Mir erschließen sich die Gründe für seine Popularität nicht wirklich. Aber das geht mir bei einigen so.

Kommentare sind deaktiviert.