LA Knight bat um kreative Freiheit für die Bray Wyatt Tribute Promo bei WWE Friday Night SmackDown, Aktuelle Bilder von Brock Lesnar, Drew McIntyre unterschreibt bei Paradigm Talent Agency

– Bray Wyatt kehrte 2022 bei WWE Extreme Rules zurück und die Fans hätten nicht glücklicher sein können. Doch Wyatt starb im vergangenen Jahr und hinterließ ein Vermächtnis, das für immer bestehen bleiben wird.

Als Bray Wyatt zur WWE zurückkehrte, wurde er sofort in ein Programm mit LA Knight gesteckt und die beiden trugen eine denkwürdige Fehde aus. Wyatt war LA Knights letzter Gegner vor seinem Tod.

Nach dem Tod von Bray Wyatt im August 2023 trat Knight bei SmackDown auf und hielt eine von Herzen kommende Hommage, in der er seinen tiefen Respekt für den dreimaligen WWE World Champion zum Ausdruck brachte. Es war bezeichnend, dass Knight für diese Promo ausgewählt wurde, da er Wyatts letzter Gegner im Ring war.

In einem Interview mit Adrian Hernandez sprach LA Knight über die Herausforderung, Bray Wyatt anzusprechen und gleichzeitig den Respekt zu wahren und das Geschäft voranzutreiben. Er brauchte dafür viel Freiheit und bat die WWE, es auf seine Art zu machen.

Knight durfte loslegen und improvisieren, was seiner Meinung nach zu einem positiven Ergebnis führte. Diese Erfahrung war für ihn von großer Bedeutung und markierte einen wichtigen Wendepunkt. Er betrachtete es als einen entscheidenden Moment, in dem er entweder nur ein weiterer Teilnehmer sein oder an der Seite einer wichtigen Figur im Geschäft, Bray Wyatt, einen bedeutenden Eindruck hinterlassen konnte.

„Ich musste hinausgehen und über ihn sprechen, gleichzeitig aber das Geschäft am Laufen halten und nicht respektlos sein. Um diesen goldenen Mittelweg zu finden, musste ich um viel Freiheit bitten. Hey, wenn ich das machen will, dann muss ich es so machen, dass sie mich einfach hinausgehen und improvisieren lassen. Glücklicherweise haben sie mich das machen lassen, und das habe ich getan.

Ich denke, es ist ein ziemlich gutes Stück geworden. Für mich war das sehr wichtig, weil es einer meiner wichtigsten Wendepunkte war, wo ich mir gesagt habe: Entweder ich gehe unter oder ich schwimme. Ich kann, entweder hierherkommen und nur ein Typ sein, der nur in einer Sache ist, oder ich kann ein Typ sein, der einen echten Eindruck bei einem anderen Typen hinterlässt, der eine große Stütze im Geschäft war.

LA Knight wünschte sich auch, dass dies nicht das letzte Match von Bray Wyatt in der WWE gewesen wäre. Bray Wyatts tiefgreifender Einfluss auf die Welt des Wrestlings wird für Generationen in Erinnerung bleiben und die Tatsache, dass er ein völlig neues Gimmick für sich selbst kreiert hat, ist einfach ein Beweis für sein Genie, denn er wird niemals vergessen werden, egal was passiert.

– Brock Lesnar war seit seinem Match gegen den amtierenden WWE Undisputed Champion Cody Rhodes beim letztjährigen SummerSlam nicht mehr im WWE-TV zu sehen.

Brock Lesnars Pläne im Vorfeld von WrestleMania 40 wurden durch seine Verwicklung in den Vince McMahon-Janel Grant Sex-Handelsprozess stark beeinträchtigt. Dies hielt ihn vom WWE-TV fern und belastete seine Beziehung zum Unternehmen.

Kürzlich tauchten Einblicke in Lesnars Privatleben auf, die ihn beim Eishockeyspiel seines Sohnes zeigten und dann in der Öffentlichkeit mit seiner Tochter Mya Lesnar. Nun wurde der ehemalige zehnmalige WWE-Champion auf einem neuen Foto gesehen.

Die Entscheidung der WWE, das Verbot der Erwähnung von Lesnars Namen aufzuheben, wie es WWE-CCO Paul „Triple H“ Levesque und Paul Heyman einst bei seiner Hall of Fame-Rede verhängt hatten, deutet jedoch auf einen möglichen Sinneswandel hin.

– Wie Variety berichtet, hat Drew McIntyre bei der Paradigm Talent Agency unterschrieben. McIntyre verkündet die Neuigkeit in den sozialen Medien und sagte, dass er sich nach seiner WWE (Storyline) Suspendierung auf neue Möglichkeiten freue.

‚Wenn sich eine Tür schließt… Jetzt, wo ich offiziell von der @WWE suspendiert bin, freue ich mich auf neue Möglichkeiten.

„The Scottish Warrior“ gibt im September sein Spielfilmdebüt in „The Killer’s Game“ mit Dave Bautista in der Hauptrolle und Sofia Boutella, Pom Klementieff und Ben Kingsley in weiteren Rollen. Der Film unter der Regie von JJ Perry wird am 13. September 2024 in die Kinos kommen. In dem Film spielt Drew McIntyre einen Kopfgeldjäger, der Dave Bautistas Filmfigur aus dem Weg räumen will.

McIntyre ist ein weiterer WWE-Star der bei Paradigm unterschrieben hat. Er tritt damit in die Fußstapfen von Damian Priest, Tiffany Stratton und CM Punk.

Zu den Kunden von Paradigm zählen unter anderem Steven King, Sydney Sweeney, Antonio Banderas und Billie Eilish.






8 Kommentare

  1. Wen interessiert es denn, dass es neue Fotos von einem vermutlichen Sexualstraftäter bzw. ich nenne es mal möglichen „Mittäter“ gibt? Der Typ sollte solange das nicht alles geklärt ist, kein Fuß mehr bei WWE reinsetzen dürfen und nicht einmal eine Aufmerksamkeit bekommen. 🙄

    LA Knight, seine Storyline mit Bray war klasse, hat mir gefallen und auch seine improvisierte Ansprache hat er sehr gut gemacht. Hoffe, man sieht auch in Zukunft noch mehe von ihm.

    • Das ist doch völliger Unsinn! Was denn für ein Sexualstraftäter? Solange Brock Lesnar nicht von einem Gericht verurteilt wurde, hat er ein Recht auf die Unschuldsvermutung wie jeder andere.
      Als ob er es nötig gehabt hätte sich irgendwelche Sexdienste von McMahon mit seiner Sekretärin vermitteln zu lassen, das ist doch hanebüchen und erwiesenermaßen ist es auch nie zu einem persönlichen Kontakt zwischen den beiden gekommen.

      McMahon musste damals im Angesicht der wachsenden Konkurrenz durch AEW und das CMPunk-Engagement sicher tief in die Tasche greifen, um Brock Lesnar zum Comeback zu bewegen, aber letztendlich braucht mir niemand zu erzählen, dass Brock irgendetwas anderes als die Kohle und einen weiteren Titelrun daran interessiert hat.

      Völliger Blödsinn und sehr schade Brock einen angemessenen Karriereabend zu verwehren.

      Wenn er nicht bald zurückkommt wünsche ich mir, dass er das bei AEW bekommt. AEW würde das in Sachen Einschaltquote sicher helfen.

  2. Es gilt die Unschuldsvermutung, bis zur Verurteilung. Trotzdem find ich es richtig, dass bei solchen Anschuldigungen erstmal von seiten der WWE auf „Abstand“ gegangen wird.

    Was mich eher Ärgert sind Aussagen :“Als ob er es nötig gehabt hätte..“! Wer bitte sollte bei sowas NOT gehabt haben…oft sind es auch grade die, von denen man es nicht erwartet..

    • Die Frage die ich mir stelle, selbst wenn es richtig ist das ein Treffen geplant war und Brock Fotos / Videos der Dame bekommen hat, wo genau soll jetzt die Straftat gewesen sein? Wenn ich jetzt morgen die Freundin von mein Kumpel weg Baller und sich dann in nem Jahr raus stellt das er sie dazu gezwungen hat dann bin ich doch kein vergewaltiger oder sexuellstraftäter. Nur weil ich davon ausgegangen bin das die Freundin damit fein ist. Ähnlich ist es doch hier selbst wenn das was gesagt wahr ist woher hätte Brock wissen sollen das Vince die Dame zu Sachen zwingt. Vor gericht ist also nicht nur zu beweisen das die Aussagen über die Sachen mit Brock stimmen sondern das er auch wusste das Vince sie dazu zwingt. Es gibt ja soviel sexuelle Vorlieben kenn Leute die wollen das man ihrer Freundin schläft sowas kann ja niemand ahnen.

      • Wenn du die Freundin von deinem Kumpel ballerst. Und ein Jahr später kommt raus das dein Freund sie zu gezwungen hat. Obwohl du dachtest sie ist fein damit. Wärst du schon ein „vergewaltiger“. Ob es für dich dann eine Relevanz hat weiß ich nicht genau. Für deinen Freund ist es gerichtlich strafrechtlich relevant.

  3. Das halte ich nicht für richtig. Solche Verfahren können sich schnell mal über mehrere Jahre hinziehen und damit eine Sportkarriere ruinieren. Oft genug sind derartige Anschuldigungen an den Haaren herbeigezogen, dafür gibt es zahlreiche Beispiele. Wer nicht verurteilt ist darf nicht geächtet werden.

    Wieso ärgert Dich die Aussage? Brock Lesnar ist mit Sabel verheiratet, die auch McMahon wohlbekannt ist. Nur angenommen, selbst wenn Brock Lesnar außereheliche Dienste in Anspruch nehmen würde, würde er es sicher nicht nötig haben sich auf solch dubiosen Menschenhandel mit McMahon einzulassen und am Ende gar erpressbar machen lassen… es ist einfach nicht plausibel.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*