Kommentar von Matt Hardy zum Ende von AEW Dark und Dark: Elevation und warum das bitter ist

– Matt Hardy sprach über das Ende von AEW Dark und Dark: Elevation. Beide Shows wurden auf dem YouTube-Kanal von AEW ausgestrahlt und dienten jeweils als Plattform, um junge Talente ins Rampenlicht zu rücken und/oder Wrestler auszuprobieren, die auf dem Radar von AEW waren.

Die Shows setzten teilweise auch Storylines fort, die im AEW-TV zu sehen waren, da sie ein Zusatzprogramm für AEW Dynamite und AEW Rampage waren. Berichten zufolge unterzeichnete AEW nun einen Exklusivvertrag mit Warner Bros. Discovery für seine Ringinhalte, so dass die beiden Shows eingestellt wurden.

In der Sendung „The Extreme Life of Matt Hardy“ wurde der Veteran gebeten, seine Gedanken über die Nachricht vom Ende der Shows mitzuteilen. Zunächst erinnerte er sich daran, wie in der Vergangenheit die langwierigen Aufnahmen bis in den frühen Morgen dauerten.

„Eines der lustigsten Dinge überhaupt war, dass wir in manchen Nächten, wenn wir eine Live-Sendung machten und danach Aufnahmen machten, ob es nun Elevation, Dark oder was auch immer war und wir ein paar Wochen lang aufzeichneten – jeder Topstar war zu jener Zeit bis 2 oder 2:30 morgens bei den Aufzeichnungen dabei.

Es war wild und jedes Mal, wenn wir ins Hotel zurückkehrten, hatte Tony ein komplettes vollwertiges Essen für jeden. Es war alles vorbereitet, und die Brüderlichkeit im Umkleideraum war in dieser Zeit so großartig. Alle haben zusammen abgehangen, ihre Sachen gemacht, und es war wirklich eine enge, sehr enge Clique“, sagte Hardy.

Auf die Frage, ob es bitter sei, dass die Shows nun eingestellt worden, antwortete Hardy, dass es so ist. Er erklärte, dass beide Shows ein großartiges Testgelände für Talente waren, da sie die Möglichkeit hatten, zu experimentieren und neue Dinge auszuprobieren.

„Dark und auch Dark: Elevation waren ein großartiges Testfeld, besonders wenn jemand etwas Neues ausprobieren wollte, wenn jemand mit einem bestimmten Winkel experimentieren wollte oder wenn jemand einen Angle begonnen hatte und ihn in den Shows vervollständigen wollte. Im Falle von Ethan Page und mir zum Beispiel haben wir in diesen Shows viele erstaunliche Dinge getan.

Es ist schon bitter, weil ich denke, dass es auch gut ist, Jungs, die vielleicht keine großen Siege in Matches im Fernsehen bekommen, Siege zu ermöglichen und sie in diesen Shows ins Rampenlicht zu stellen. Ich denke, es war ein guter Platz für diese Jungs. Also ja, es geht weiter, aber anscheinend wurde ein neuer Vertrag unterzeichnet und alles wird jetzt exklusiv für Warner Brothers Discovery sein, alle AEW Shows“, sagte Hardy.

Hardy hob auch den Status von AEW Dark als Entwicklungsprogramm von All Elite Wrestling hervor. Er merkte an, dass Tony Khan Talente herbrachte und ihnen Feedback gab. Hardy erklärte auch, dass viele WrestlerInnen durch dieses System einen Job bekommen haben.

„Tony Khan sagte vom ersten Tag an, dass Dark sein Entwicklungsgebiet ist. Auf diese Weise entwickelte er Talente. Er sagte, dass er die Leute kommen lässt und sie sich ansieht, im Gegensatz dazu, wie es bei NXT läuft, denn dort wird jemand Neues zunächst für einen Monat verpflichtet, um ihm zunächst den Stil beizubringen.

Bei AEW Dark und Elevation gab Khan den Wrestlern Feedback, bevor sie wieder zurück in der Indy-Szene tätig wurden und mit der Zeit wieder bei Dark zurückkehrten. Es gibt eine Menge Performer, die durch diesen Prozess eingestellt wurden. Also ja, ich denke, es war eine ziemlich weise Form der Entwicklung“, sagte Hardy.






1 Kommentar

  1. Aber wenn beide Shows nicht gibt was passiert mit den Leuten die kaum/nie in der Hauptshow kommen. Wenn im Text steht junge Talente und so. Was wird mit ihnen? Kommen welche dann dort hin wo Punk hinkommt?

Kommentare sind deaktiviert.