Kein anderer Ausgang des „Tribal Combat“-Matches zwischen Roman Reigns und Jey Uso vorgesehen, Wer sind die Top-Merchandise-Verkäufer der WWE?

– Jey Uso war nie im Rennen, um Roman Reigns als Undisputed WWE Universal Champion und Tribal Chief beim WWE SummerSlam am vergangenen Samstag zu entthronen, wie Dave Meltzer berichtet.

„Ich habe noch nie gehört, dass jemand das als Möglichkeit diskutiert hat“, sagte Meltzer zu Mike McGuire in „McGuire On Wrestling“. „Sie haben Pläne für Roman als Champion für die nächsten Monate, also war klar, dass Jey nicht (das Match und den Titel) gewinnen wird.“

Meltzer verglich die Niederlage von Jey mit der von Sami Zayn bei WWE Elimination Chamber und auch mit der von Cody Rhodes bei WrestleMania 39, denn WWE hat eine bestimmte Richtung im Kopf, wenn es um Reigns geht.

„Ich denke, Cody wird am Ende (Reigns besiegen und die Undisputed WWE Universal Champion gewinnen), es geht nur darum, ihn heiß genug zu halten“, sagte Meltzer. „Brock hat einen großartigen Job mit Cody gemacht.“

Auf die Frage von McGuire, ob das Match zwischen Brock Lesnar und Cody Rhodes nicht eher als Main Event Match den SummerSlam hätte beenden sollen, antwortete Meltzer:

„Roman Reigns war bei Weitem der Main Event. Hätten sie ihn höher auf der Card platzieren können? Ja, aber man kennt ja Brock. Er liebt es, sich in den Vordergrund zu spielen. Wäre es eine normale Show gewesen, wäre Brock im Eröffnungsmatch gewesen und hätte sich danach schnell aus dem Staub gemacht, aber weil Logan Paul darauf bestand, im Eröffnungsmatch zu sein, bestritt Brock Lesnar das zweite Match“, so der erfahrene Journalist.

Obwohl Meltzer die Reihenfolge auf der Card verstand, betrachtete er das Match zwischen Rhodes und Lesnar als das zweite Main Event Match vom SummerSlam, mit Reigns und Jey als dem Ersten und dem World Heavyweight Championship Match zwischen Seth „Freakin“ Rollins und Finn Bálor als dem Dritten.

– Laut Fightful Select führt Cody Rhodes viele Listen an, was nicht verwunderlich ist, da sich seine Popularität im WWE-TV auch auf die Kleidung übertragen hat. Auffällig ist, dass mehrere Artikel für „The American Nightmare“ unter den Top 5 der meistverkauften WWE-Merchandise-Artikel zu finden sind. Der Split von The Bloodline hat zu dieser Verschiebung der Plätze geführt, da alle ihre Merchandise-Artikel, einschließlich einzelner Artikel für Roman Reigns oder die Usos, unter dem Bloodline-Banner verkauft wurden. Apropos Usos: Ihr Merchandise hat alle anderen Stars außer Cody Rhodes überholt.

Auch Seth „Freakin“ Rollins, Roman Reigns und Rhea Ripley tauchen immer wieder in den Top Five der besten Merch-Verkäufer auf. WWE-Merchandising-Artikel wie Belts oder Tour-Shirts sind in der Regel die meistverkauften Artikel – Spielzeug-Titelbelts sind ein echter Verkaufsschlager. Der Weight-Belt von Cody Rhodes und das „We The Ones“-Shirt der Usos sind ebenfalls absolute Verkaufsschlager.






7 Kommentare

    • Du weißt wie Wrestling funktioniert oder?

      Das alles nur Show ist?

      Er ist einer der besten Heel der letzten Jahre.

      Ich mag seine Ausrichtung nicht aber ich finde es klasse wie er seine Rolle spielt.

      Er soll gehasst werden.
      Job sehr gut erfüllt!

      Wo hat das was mit betrügen zu tun?
      Er macht einfach nur sein Job!
      Er muss so kämpfen, so wie es vorher mit allen Beteiligten abgesprochen war, weil er ein Heel ist.

      • Früher haben die guten Heels aber zwischendurch auch mal ein paar Matches clean gewonnen, weil sie halt auch wirklich gute Wrestler waren und stark dargestellt worden sind. Meistens hat man sie dafür gehasst, weil sie nach dem Match noch irgendwelche fiesen Moves ausgepackt oder sich mit dem Publikum angelegt haben.

        Solche Typen wie Reigns oder auch der Judgement Day sind einfach nur langweilig, weil einfach immer unfair und mit Eingreifen… wofür dann noch Refs einsetzen, wenn die ja eh nie was sehen (sollen)…?

        Und früher gab es jeweils auch meistens einen Grund, wieso jemand Heel wurde (z. Bsp. das Geld vom Million-$-Man, eine Niederlage aufgrund eines versehentlichen Anremplers oder der schlechte Einfluss eines Managers). Heute tickt einfach mal einer aus und wird so mirnichtsdirnichts zur Pi*snelke (wie am Montag dieser Nakamura… wie oft hat der schon einfach von Face zu Heel und wieder zurückgewechselt…?)

  1. Bin seit den 90er Wresling Fan doch es wird langsam langweilig.Roman hat alleine wohl keine Chance einen Kampf zu gewinnen genau wie Dom Dom. Immer müssen andere mit eingreifen. Wozu den Mist noch anschauen wenn das Ergebnis schon feststeht.

  2. Ach was waren das Zeiten, als die Hart-Foundation noch aktiv war … heute soll alles modern wirken, aber es kommt so oft vor, dass man die Absprachen im Ring mitbekommt, früher wurde abgesprochen und dann gechatched.

  3. Ich bin auch seid über 30Jahre dabei,man kann das Wrestling von früher nicht mehr vergleichen mit heute ..es ist eben,eine Show mit der es nur noch um Geld 💰💰 Schöffeln geht.Die Show war gut ..nur der letzte Kampf nicht so.Jey war auf Höchstform..hätte Jimmy nicht eingegriffen wäre es anders ausgegangen..das sollte aber nicht sein ..man muß sich jetzt was Einfallen lassen wie die Geschichte weiter gehen soll.das,dass mit Roman Bloodline weiter Geld einbringt.Schade das es nicht mehr so übertragen wird,das es alle verfolgen können. Ich fand soweit sind die Shows gut …

Kommentare sind deaktiviert.