Jeff Jarrett: Warum die Fans im Wrestling-Krieg zwischen WWE und AEW gewinnen, Ehemaliger WWE Referee Nick Patrick über Loyalität im Wrestling und das Debüt von Adam Copeland bei All Elite Wrestling

– WWE und AEW lieferten sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein Kopf-an-Kopf-Rennen, als „WWE NXT“ und AEW Dynamite“exakt zur gleichen Zeit im US-Fernsehen ausgestrahlt wurden. „Dynamite“ wurde diese Woche wegen der MLB-Playoffs von TBS auf Dienstagabend verlegt. WWE Hall of Famer und aktuelles AEW-Talent Jeff Jarrett sprach während eines Auftritts in seinem Podcast „My World“ über die zeitgleiche Ausstrahlung der beiden Shows.

„Diese Wrestling-Kriege fesseln die Fantasie der Leute und noch mehr“, sagte Jarrett. „Also ja, der Wrestling-Fan gewinnt.“

Das letzte Mal, dass „NXT“ und „Dynamite“ gegeneinander antraten, war im vergangenen Oktober. „Dynamite“ wurde auf Dienstag, den 18. Oktober 2022, verlegt, weil TBS das ALCS übertragen hat. Zwischen Oktober 2019 und April 2021 werden „NXT“ und „Dynamite“ jeden Mittwochabend gegeneinander antreten.

– Anfang dieses Monats gab WWE Hall of Famer Edge (bürgerlicher Name Adam Copeland) sein Debüt bei AEW WrestleDream. Während die Resonanz überwiegend positiv war, gab es auch Kritik von Fans, die Copelands Entscheidung als nicht loyal gegenüber der WWE bezeichneten. In der Sendung „Monday Mailbag“ äußerte sich der ehemalige WWE-Referee Nick Patrick zur Frage der Loyalität im professionellen Wrestling.

„Es gibt keine Loyalität“, sagte Patrick. „Letztendlich ist es ein Geschäft und wir haben keine Agenten, die auf uns aufpassen, so wie es in der Unterhaltungsbranche üblich ist.“

Patrick erklärte weiter, warum es für Copeland wahrscheinlich eine gute Idee war, jetzt zu AEW zu wechseln. Nach vielen Jahren bei der WWE hat der 49-Jährige auch nach seinem Rücktritt so ziemlich alles gemacht, was man in der WWE machen kann. Und es spricht nichts dagegen, dass Copeland später, als Edge zur WWE zurückkehrt, wichtig sei es seiner Meinung nach nur, dass AEW nicht ihn nun nicht in in „jeder verdammten Show auftreten“ lässt.

Der ehemalige WWE-Referee wies auch darauf hin, dass Copeland nun die Möglichkeit hat, mit seinem langjährigen Freund und Tag Team Partner Christian Cage zusammenzuarbeiten – ein Programm, das unmittelbar nach Copelands Debüt begann. Darüber hinaus kann Copeland bei AEW eine Reihe von spannenden Matches bestreiten, sowohl als Singles Wrestler als auch im Team mit Cage.






3 Kommentare

  1. Ein zu Zeiten des Monday Night War WWF treuer Undertaker, das ist natürlich das Ideal, aber das kann und darf man von keinem verlangen. Ähnlich wie beim Fußball, ein HSV treuer Uwe Seeler der ein Monster Angebot von Inter Mailand ausschlägt ist ein Relikt aus einer vergangenen Zeit

  2. Zumal die WWE in den letzten Jahren ganz von sich aus mehrfach bewiesen hat das, auch wenn man es vorhat, es durch Entlassungswelllen gar nicht mehr so einfach ist ligentreu zu bleiben

Kommentare sind deaktiviert.