Details zu CM Punks möglicher Wettbewerbsklausel – wollte der Straight-Edge-Superstar AEW ohnehin verlassen?, AEW Rampage (01.09.2023) in voller Länge und mit deutschem Kommentar

– Nachdem der Abgang von CM Punk bei AEW nun endgültig feststeht, fragen sich viele, was den 44-jährigen Westringstar als Nächstes erwartet. In der heutigen „Wrestling Observer Radio“ Show gab Dave Meltzer zu, keine Details über Punks AEW-Vertrag zu kennen, gab aber einige Informationen darüber, was zu erwarten ist, wenn jemand aus wichtigem Grund gefeuert wird, basierend auf historischen Fakten.

„Wir sind hier nicht bei der WWE, also ist das wahrscheinlich nicht wahr, aber vielleicht doch – (in einem) WWE-Standardvertrag gibt es ein einjähriges Wettbewerbsverbot, wenn man aus gutem Grund entlassen wird“, sagte Meltzer.

„Ich bin mir sicher, dass der Richter, wenn jemand vor Gericht geht und ein Jahr lang kein Gehalt bekommt – selbst wenn er (beim Arbeitgeber) Mist gebaut hat und zu Recht entlassen wurde -, sich für ein (einjähriges) Wettbewerbsverbot aussprechen würde“.

Meltzer sagte dann, dass er glaube, dass Punk in Zukunft ein Free Agent sein werde, während Co-Moderator Bryan Alvarez Meltzers Argument entgegnete, dass Wettbewerbsverbote in einer Vielzahl von Branchen existierten und weithin als rechtsgültig anerkannt seien. Meltzer antwortete, dass Richter immer wieder gegen Wettbewerbsverbote vorgehen würden. Schließlich war Meltzer der Meinung, dass ein einjähriges Wettbewerbsverbot vor Gericht keinen Bestand haben würde, während Alvarez anderer Meinung war.

Unabhängig davon, ob Punk eine vertragliche Wettbewerbsverbotsklausel hat oder nicht, ist seine Rückkehr ins professionelle Wrestling alles andere als sicher. Nach seiner Entlassung bei AEW tauchten Berichte auf, dass es bei der WWE immer noch wichtige Leute hinter den Kulissen gibt, die Probleme mit Punk haben.

Noch hat sich niemand dazu geäußert, wie lange der Straight Edge Superstar aussetzen muss oder ob er nach den Ereignissen der letzten 12 Monate überhaupt wieder zum Wrestling zurückkehren will.

Am Samstag, nur wenige Stunden vor der Ausstrahlung von AEW Collision, gab AEW CEO/GM Tony Khan bekannt, dass CM Punk wegen seiner körperlichen Auseinandersetzung mit Jack Perry bei AEW All In am vergangenen Sonntag gefeuert wurde. Tony Khan gab bekannt, dass er wegen Punks Aktionen an diesem Tag Angst um sein Leben hatte. Offensichtlich hat Punk mehr getan, als sich auf den AEW Präsident zu stürzen, um ihn in Angst und Schrecken zu versetzen.

Einige Leute glauben, dass CM Punk die Company verlassen wollte, als The Elite sich entschied, bei All Elite Wrestling zu bleiben. Als Dave Meltzer im Wrestling Observer Radio über die Situation zwischen AEW und CM Punk sprach, sagte er, dass einige Leute glaubten, dass Punk die Company verlassen wollte, als er erfuhr, dass The Elite ihre Verträge um mehrere Jahre verlängert hatten – wir berichteten.

„Ich kann es nicht sagen, weil ich nicht in sein Gehirn eindringen kann, aber ja, es gab eine Menge Leute, die dachten, als der Vertrag mit den Young Bucks, Omega und Page unterschrieben war, dass er (Punk) gehen wollte und etwas passieren würde.“

„Ich glaube, das Schlimmste war, als Cole und MJF (bei AEW Collision) auftraten, denn dann stiegen die Einschaltquoten und als sie nicht mehr da waren, fielen sie wieder. Das war die Show, die zeigte, dass MJF und Adam Cole die Zugpferde der Company sind. Davor war er (Punk) die größte Attraktion der Show.“

– Hier gibt es AEW Rampage aus der Vorwoche in voller Länge und mit deutschem Kommentar:






3 Kommentare

  1. Also – sorry:

    „Wir sind hier nicht bei der WWE, also ist das wahrscheinlich nicht wahr, aber vielleicht doch“

    Solche Aussagen sind kein Qualitäts-Journalismus, Herr Meltzer. Dann kann ich auch sagen, diese Saison wird entweder der FC Bayern, RB Leipzig, der BVB oder Union Berlin sowie Bayer Leverkusen Meister. Oder vielleicht eins der anderen Teams.

    Habe ja nichts gegen den Mann, aber als Wrestling-News-Quelle checke ich seine Berichte lieber 2-3 gegen, bevor ich ihnen Glauben schenke.

    • Ist bei Meltzer leider immer so: „ja kann sein, kann aber auch anders sein“. So lautet jede Aussage von ihm. Hatte vielleicht früher mal Ahnung der Mann. Mittlerweile ist es nur noch nervig.

Kommentare sind deaktiviert.